Datenübertragungsausfall zwischen Explore Scientific 7-in-1 Wetterstation und AWEKAS-Server

  • Hallo liebe Foren-Leser,


    ich habe mir vor ca. 6 Wochen eine Wetterstation "Explore Scientific 7-in-1 WiFi Advanced" von Bresser gekauft, mich bei AWEKAS angemeldet und die Wetterstation über eine Fritz!Box 7590 in den AWEKAS-Server eingebunden.


    Von Anfang an gibt es ein Problem mit der Datenübertragung zwischen der Wetterstation und AWEKAS. Eine gewisse Zeit werden die Daten übertragen, dann kommt es zu einem Abbruch der Übertragung (siehe Anhang). Nachdem ich mich in den Settings wieder angemeldet habe, funktioniert die Datenübertragung wieder für einige Zeit und bricht dann wieder ab. Dieses Spiel wiederholt sich, seit ich die Station habe.


    Seitens Bresser erfolgte eine Überprüfung der Station. Dort lief die Datenübertragung für einen Testzeitraum von 24 h ohne Probleme. Die WiFi-Anbindung ist stabil und in guter Qualität. Die Übertragung von den Sensoren zur Basisstation ist ebenfalls stabil und ohne jedwede Abbrüche.


    Noch eine Anmerkung: Wenn ich nach Abbruch der Datenübertragung die Settings aufrufe, ist das Routerkennwort (der WLAN-Netzwerkschlüssel der Fritz!Box 7590) durch das Stationskennwort ersetzt.


    Jede Hilfe ist willkommen. Vielen Dank im Voraus an alle, die weiterhelfen können.


    Anhang:


  • Hallo


    Wenn die Verbindung nicht funktioniert, wie list der Status den blauen LED an der Konsole?
    Das Problem mit dem Passwort, könnte ein im Browser gespeichertes Passwort sein. Bitte verwenden mal den "Inkoknito" (Privaten) Modus deines Browsers wenn Du die Einstellungen aufrufst.

  • Hallo Othmar,


    vielen Dank für Deine Antwort. Den Vorschlag, mich im "Inkognito-Modus" anzumelden habe ich probiert. Leider keine Änderung. Was ich nicht verstanden habe, ist Dein Hinweis auf die blaue LED an der Konsole. Was genau meinst Du damit?


    Als Anlage lege ich ein Foto meiner Einstellungen in den Settings der Wetterstation bei. Als Route-Passwort habe ich den WLAN-Netzwerkschlüssel meiner Fritz!Box 7590 eingetragen.


    Wie vom User Oenos herausgefunden, habe ich auch in der Fritz!Box die Sicherheitseinstellungen auf WPA2 (CMPP) umgestellt. Das hat aber nichts bewirkt.


    Wenn ich annehme, dass die Basisstation und der AWEKAS-Server in Ordnung sind, bleben als mögliche Ursachen für die Abbrüche die WLAN-Verbindung und/oder Einstellungen in der Fritz!Box übrig. Gibt es hier Erfahrungen, welche Einstellungen optimal sind?


    Wenn ich richtig festgestellt habe, meldet sich die Wetterstation in der Fritz!Box mit der IPv$-Adresse 192.168.178.23 und der Geräteinformation 34:00:8A:E3:1F:85 an.


    Vielen Dank im Voraus für weiter Hilfe und Ideen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Wolfgang


  • Hallo liebe Foren-Leser,


    in Fortsetzung meines Problems mit den unregelmäßigen Datenabbrüchen zwischen Wetterstation und AWEKAS habe ich folgenden Fragen, wozu ich Euch um Hilfe bitte:

    - Geht jemand den Weg über WLAN von der Wetterstation zum Router über einen Repeater?

    - Könnte ein zwischengeschalteter Repeater die Ursache für die Datenabbrüche sein?


    Vielen Dank im Voraus für eine Meinung Eurerseits dazu.


    Mit freundlichen Grüßen


    P.S. Von gestern 16.00 Uhr bis heute 11.00 Uhr lief alles bestens. Leider war meine Freude darüber zu früh.

  • Hi,


    ich hab zwar keine 7 in 1 sondern nur die 6 in 1 (ohne Display), doch habe ich diese Station auch per Wlan und zwischengeschaltenem Repeater angeschlossen und hab Null Ausfälle bei der Übertragung.


    Leider kann ich zu deiner Propblemlösung nix Weiteres beisteuern.

  • Ich würde es erst einmal mit einfachem Ausschlussprinzip versuchen:

    - Zeigt im Fehlerfall das Display noch aktuelle Werte an ?

    - Prüfen ob die WLAN Verbindung abbricht:

    von einem Rechner aus einen dauerhaften Ping Befehl auf die IP Adresse der Wetterstation setzen

    Windows: ping -t 192.168.1.123

    Linux/MacOS: ping 192.168.1.123

    - Display der Wetterstation im Fehlerfall einmal neu starten.

    Falls vorher nicht per WLAN erreichbar, sollte dies eine Neuanmeldung am WLAN triggern, falls im WLAN erreichbar beobachten ob eine Aktualisierung im

    Web erfolgt. Dabei vermeiden auf die Weboberfläche zuzugreifen.

    - Falls keine WLAN Aussetzer zu beobachten sind ruhig mal einen anderen Dienst parallel / alternativ konfigurieren und beobachten ob es dort auch zu Aussetzern kommt.

  • Hallo Frank und Stefan,


    vielen Dank für Eure Rückmeldung mit den Tipps und Hinweisen zur Fehlersuche.


    Was Franks Information betrifft schlussfolgere ich, dass der Repeater nicht das grundsätzliche Problem ist. Eine mögliche Quelle kann also ausgeschlossen werden.


    Die von Stefan vorgeschlagene Vorgehensweise werde ich in Ruhe abarbeiten. Ich melde mich auf alle Fälle, um dann über die Ergebnisse zu informieren.


    Mit freundlichen Grüßen


    Wolfgang

  • Hallo Prospano, sehe gerade in Deiner Hardcopy, dass Du noch die Firmware 1.08 verwendest. Hatte darunter die gleichen Probleme mit Verbindungsabbruch.

    Einfach die Firmware 1.09 von der Bresser-Homepage auf eine SD-Karte kopieren und in einen Laptop reinstecken, über diesen Laptop mit Windows 10 die Konsole im AP-Modus ansteuern und dann die 2 Updates der Reihe nach aufspielen.


    Danach lässt sich WPA3 aktivieren, keine Verbindungsabbrüche mehr (bei mir zumindest!)

  • Hallo Julianor,


    vielen Dank für Deinen Hinweis.


    Zwischenzeitlich habe ich bzw. Bresser die Station auf die Firmware 1.09 aktualisiert. Bresser deshalb, weil die Aktualisierung durch mich leider fehlgeschlagen war. Obwohl ich mich exakt an die Instruktionen von Bresser bzgl. der Aktualisierung gehalten habe (jedenfalls denke ich so), ging bereits nach Step 1 der Aktualisierung gar nichts mehr. Die Station war tot.


    Nach Rücksprache mit Bresser habe ich die Konsole eingeschickt, diese haben die Firmware auf den Stand 1.09 aktualisiert und mir wieder zurückgeschickt. Seitdem habe ich eine stabile Verbindung zu AWEKAS. Ich hoffe, es bleibt so.


    Bei dieser Gelegenheit mein Lob an Bresser. Mit dem Service bin ich vollauf zufrieden.


    Noch eine Anmerkung:


    Ich verwende einen Repeater. Die WLAN- Verbindung lief Konsole -> Repeater -> Router. Da ich den Eindruck hatte, dass es mit dieser Konfiguration immer wieder zu WLAN-Abbrüchen kam, habe ich den Repeater deaktiviert, so dass es jetzt eine direkte WLAN-Verbindung von der Konsole zum Router gibt, die bisher stabil ist.


    Gibt es ähnliche Erfahrungen bei anderen Foren-Nutzern? Bzw. einen Tipp, wie ich eine stabile WLAN-Verbindung von der Konsole über einen Repeater zum Router schaffe?


    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Vor einer Woche ist das Display meiner Basisstation=Konsole plötzlich "schwarz" geworden, die Messung am Netzteil ergab 4,95 Volt Spannung, auch die Backup-Batterien sind o.k. Trotz Hard-Reset blieb der Monitor dunkel.


    Habe Netzteil und Konsole zu Bresser eingeschickt, dort wurde kein Fehler gefunden, es wurde vermutet, dass es mglw. doch das Netzteil war. Vorsorglich wurde ein neues beigelegt.


    Die Verbindung ins Netz mit der Firmware 1.09 war nach der Rücksendung (innerhalb von 5 Werktagen hin und zurück!!!) etwas tricky, liegt vielleicht daran, dass ich 3 verschiedene Repeater von AVM habe, logischerweise mit derselben Bezeichnung.


    Es lässt sich somit nicht erkennen, welcher Repeater angesprochen wird, Wenn die Verbindung ins Internet nicht zustande kommt, ist beim neuerlichen Aufruf der Oberfläche trotz Voreinstellung WPA3 die Verbindung im Menu auf WPA/WPA2 umgesprungen. Ich habe dann den nächsten Repeater der Liste angeklickt, Passwort eingegeben, WPA3 aktiviert, dann hat es funktioniert. Ohne Repeater wäre eine WLAN-Verbindung zum Router bei mir nicht möglich auf Grund der Entfernung. Die Repeater sind im LAN-Modus angeschlossen.


    Noch eine Frage, die eigentlich nicht hierher gehört: der Innensensor und auch die Außenstation wurde bei der Wiederinbetriebnahme nicht erkannt. Für den Innensensor war nach Betätigen der Reset - Taste im Batteriefach das Problem gelöst und die Verbindung hergestellt. Ich vermute, dass der Reset-Button der Außenstation sich ebenfalls im Batteriefach "aufhält", das ich aus Gründen des Wasserschutzes perfekt mit einer Folie versiegelt habe. Da ich auf Grund meiner Behinderung und der Montage der Station auf einem Stahlrohr 3 m über dem Rasen das nicht prüfen kann, weiß vielleicht jemand einen konkreten Hinweis. Ich muss dann nämlich jemand bemühen, der dies Station wieder runterholt.

  • Hallo,


    handelt es sich um diese Außeneinheit (siehe Bildanhang)?

    Falls ja, so befindet sich der Reset-Knopf auf der Unterseite der Außeneinheit, neben der Batterieklappe.