Posts by Wetterfrosch1971

    othi


    hat sich mittlerweile alles erledigt, habe es geschafft, die Daten der Wifi-Station zuerst auf meinen Webspace zu senden, hier kann ich nun die Daten nach meinen Wünschen bearbeiten, bevor ich sie zu Awekas weitersende.

    So kann ich nun die Messwerte nach Awekas-Standart anpassen und so Awekas-normgerecht an Awekas weiterleiten, das klappt nun alles auch wunderbar.

    Hi Irene,


    3m ist doch schon mal besser als 1m und eure Werte im Vergleich mit den Nachbarstationen passen doch sehr gut,

    Dass das Blinken nun weg ist, liegt aber sicherlich nicht am Standortwechsel, eher an der Tatsache, dass der Luftdruck aufgehört hat, steil zu fallen.


    Dann weiterhin viel Spaß in dieser spannenden Materie der Meteorologie und willkommen im Club ;-)

    LG Frank

    Dann kannst bei Awekas ja deine Luftdruckkurve im Datenarchiv aufrufen und dort siehst du wie sie seit dem 18.01. stark fällt oder auch in der Monatsübersicht erkennt man diesen Luftdruckabfall (siehe Bildanhang).


    Was ich dir noch empfehlen würde, wäre den Außensensor höher zu platzieren, laut deiner Awekas-Infoseite steht der Sensor nur 1m über Grund, das ist für die Windmessung viel zu nieder, auch für die Temperaturmessung ist das zu nieder.

    Normalerweise sollte man Temperatur in 2m Höhe messen und Wind in 10m, das ist natürlich mit einem Kombisensor nicht möglich, deswegen sollte man eine gute Mittelweg finden, ich orientiere mich da eher an der Höhe für den Windmesser, da die Verfälschung der Temperatur durch ein paar Meter höher hängendem Sensor weniger ins Gewicht fällt. Im Gegensatz dazu hast du jedoch bei nieder aufgestelltem Sensor sehr schlechte Windwerte.

    Bei meiner Zweitstation mit Kombisensor ist der Kombisensor z.B. in 7m Höhe angebracht.

    Hallo Irene,


    ja, Wetter ist ein sehr intreressantes Thema und es ist wirklich empfehlenswert da zumindest etwas in die Materie einzusteigen um die Daten die die eigene Wetterstaton liefert auch etwas deuten zu können.


    Bitte aber von dem Wettersymbol auf deiner Station nicht täuschen lassen, eine Station kann niemals das Wetter vorhersagen, das Symbol zeigt lediglich an, wie sich der Luftdruck aktuell verändert, denn normalerweise bedeutet steigender Luftdruck "besseres Wetter" und fallender Lufdruck deutet auf "schlechteres Wetter" hin.


    Bezüglich der Spracheinstellung, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen, da ich diese Station nicht besitze.

    Notfalls einfach den Bresser Kundendienst anschreiben, die helfen sicherlich weiter:

    info@bresser.de


    Sendest du deine Messwerte auch an das Wetternetzwerk hier oder verwendest du die Messwerte nur für dich, d.h. lediglich auf dem Display?

    Hallo,


    ich habe zwar nicht die gleiche Station, doch wenn bei mir die Wolken blinken, bedeutet das, dass der Luftdruck sehr schnell fällt, d.h. das eine starke Wetterveränderung ansteht die eventuell mit Sturm einhergeht, d.h. das blinkende Wolkensymbol bedeutet bei mir "Sturmwarnung".


    Das kannst du ändern, in dem du die Warnschwelle beim Luftdruck änderst, irgendwo kann man das sicherlich auch bei deiner Station einstellen, d.h. z.B. Luftdruckunterschied 3hpa/h einfach auf einen höheren Wert setzen, dann blinkt die Anzeige erst dann, wenn der Luftdruck noch schneller fällt.


    Aber ich würde diese Einstellung belassen, denn sie zeigt dir somit an, dass der Luftdruck aktuell sehr schnell fällt.


    Selbiges gibts übrigens auch umgekehrt, d.h. wenn die Sonne "blinkt", dann steigt der Luftdruck sehr schnell.

    Hi othi

    ja, kann ich verstehen.

    Wollte damit ja auch nicht meine alleinigen Interessen veretreten sondern zur Verbesserung des Awekas-Wetternetzwerkes beitragen, denn wie gesagt, das WU-Protokoll dient bei WU für die Echtzeitanzeige, deswegen senden alle Stationen, die von vorne herein für das WU-Protokoll programmiert sind, keinen 5-Minuten-Spitzenböenwert sondern immer den aktuell höchsten Böenwert innerhalb des Übertragungsintervalles (12 Sekunden).

    Das hat somit nix mit falsch programmierter Software zu tun, sondern mit der Tatsache, dass diese Stationen für das WU-Protokoll konzipiert sind.

    Aber ich verstehe deine Ansicht, sorry fürs Nerven.

    Hallo othi


    gerade aufgefallen, der Taupunktfehler, dass bei einer Temperatur von 0,0°C beim Taupunkt "k.Wert" angezeigt wird, besteht immernoch.

    Aktuell überträgt meine Station via Cumulus zu Awekas folgende Werte:

    T = 0,0°C, LF = 86%, TP = -1,9°C

    doch auf Awekas wird beim TP "k.Wert" angezeigt (siehe Bildanhang).

    Das Problem besteht immer dann, wenn die Temperatur exakt 0,0°C beträgt, sobald sie auf 0,1°C steigt oder auf -0,1°C fällt, wird der Taupunkt wieder angezeigt.

    Ich bin nicht einverstanden, "dass der station von AWEKAS unterstützt wird." Es ist eher so, als würde die Station ein unterstütztes AWEKAS-Upload-Protokoll verwenden.


    Die Station wird über den Aweks-Shop beworben und vertrieben

    https://www.awekas.at/wp/shop/…wlan-profi-wetterstation/

    dann wäre es erfreulich, wenn die Messwerte auch zu den von Awekas passen würden.

    Das Problem mit der falsch übermittelten Regenrate durch das WU-Protokoll konnte othi ja schon beheben, vielleicht besteht ja nun auch noch die Möglichkleit dies bei der Böenübertragung über das WU-Protokoll gleich zu machen.


    Das ganze kommt ja nicht nur mir zugute sondern allen Usern, die eine Bressser über den Awekas Shop erwerben bzw. allen die über das WU Protokoll übertragen und somit wäre das ganze ja eine weitere Verbesserung für die ohnehin schon hohe Datenqualität dieses Netzwerkes, denn Awekas bietet in meinen Augen die beste Datenqualität und ist somit in meinen Augen das beste Hobbywetternetzwerk.

    @Tex,

    Ok, demnach ist es doch nicht so wie othi meint, dass immer der 5 Minuten max böenwert übermittelt wird sondern übermitteln die meisten Stationen somit immer die aktuelle höchste Böe innerhalb des uploadintervalls.


    Vielleicht gäbe es ja dann doch die anfangs von mir angefragt Möglichkeit die max 5 Minuten böe wenigstens für die api zu erfassen und darüber auszugeben? Das Problem betrifft augenscheinlich wieder Stationen die den wu fastlink bzw bresser fastlink zum senden der Daten nutzen, da darüber immer die aktuell höchste böe pro sendeintervall gesendet wird.

    Will man auf awekas auch in der instrumentenanzeige die 5 Minuten max böe darstellen, sollte man auch für diese Anzeige die böen die über den wu fastlink gesendet werden sammeln und nur die höchste böe pro 5 Minuten auf awekas darstellen.


    galfert

    Meine station ist die von awekas supportete bresser WLAN, die sendet direkt zu awekas, man kann die Messwerte zuvor nicht bearbeiten oder über irgend ein Programm umleiten.

    Da die station von awekas supportet wird dachte ich halt, dass man eventuell das Problem auf Seiten awekas beheben könnte, denn programmiertechnisch die höchste böe pro 5 Minuten zu ermitteln und auszugeben, dürfte programmiertechnisch kein großer Aufwand sein.

    Über den Hersteller es ändern zu lassen macht keinen Sinn, da die station als Übertragung das wu Protokoll nutzt und über dies wird immer die aktuelle böe übermittelt da dies bei wunderground so für die echtzeitanzeige genutzt wird, auf awekas aber eigentlich die höchste böe in 5 Minuten genutzt wird, somit geht die Lösung nur auf awekas Seiten, da das wu Protokoll ja fest vorgegeben ist.

    othi


    dann habe ich leider wieder ein Problem der von Awekas supporteten Bresser erkannt, denn sie überträgt per WU-Script immer die aktuelle Böe, d.h. die höchste Böe in ihrem 12 Sekunden Messintervall und nicht die höchste Böe innerhalb von 5 Minuten :-(

    Wenn man nun die API abgreift und möchte dadurch auch die Böen erfassen, müsste man die API alle 12 Sekunden abgreifen.


    Das die Station dies so macht liegt wohl daran, dass wenn man z.B. die Station an Wunderground anbindet, dort ja der WU-Rapitlink zum Einsatz kommt und dadurch bei WU die Messwerte in nahezu Echtzeit angezeigt werden und somit wird bei WU normalerweise nicht die höchste Böe innerhalb 5 Minuten dargestellt, sondern immer die aktuell höchste Böe innerhalb des Übertragungsintervalles.


    Könntest du da ggf. noch mal was bei dir einbauen oder ist das zu viel von mir verlangt?

    Eventuell könntest du ja beim Bresser Fastlink (da dieses Problem ja alle Bresser Station augenscheinlich betrifft) die übermittelten Böen über 5 Minuten speichern und innerhalb 5 Minuten nur die höchste Böe bei Awekas anzeigen lassen, das würde dann die Instrumentenanzeige bei Awekas korrigieren und dann würde dieser Wert ja auch in die Böen-Variablen der API geschrieben (ähnlich wie bei der Niederschlagsrate, die du auf Awekas Seite ja auch neu über 5 Minuten bestimmst - was übrigens jetzt super funktioniert).


    Macht es dennoch eine Station korrekt, die über den korrigierten Link bei dir angeshlossen ist, spielt das für diese ja keine Rolle, da sie ja innerhalb 5 Minuten immer die gleiche Böe sendet und somit die Korrektur auch wieder diese Böe ausgibt, d.h. mit dem Korrekturschnippsel würdest du nur all die Station korregieren, bei denen es "falsch" übertragen wird.

    othi


    Wäre es möglich die höchste gesendete Böe innerhalb 5 Minuten zu ermitteln und zu speichern und in der API mit auszugeben?

    Somit könnte man über die API Abfrage auch die Böen gescheit erfassen, denn z.b. bei einem Übertragungsintervall von 12 Sekunden zu Awekas (wie z.B. beim Bresser-Fastlink), müsste man die API ja alle 12 Sekunden auslesen um die höchsten Böen nicht zu "verpassen", doch ich lese die API z.B. nur alle 5 Minuten aus (alle 12 Sekunden wäre ja sowieso nicht möglich wegen der beschränkten max. Abfragezahl), somit wäre es ein tolles "Zubrot" wenn man über die API die max. Böe, die von Awekas innerhalb von 5 Minuten ermittelt wurde, ausgeben könnte.


    LG Frank

    Ok, dann anstatt der WH2600 die DP1500 in dieser Ausführung:

    https://www.froggit.de/product…-in-one-aussensensor.html


    ist jedoch vom Außenmodul ja identisch zur WH2600 somit bleibt die Frage bestehen, wie die Messwerte und die Qualität dieser Außeneinheit ist.


    Vorteil der DP-Serie gegenüber der WH-Serie, falls sich mal die Gelegenheit ergibt um auf einzelne Sensoren umzusteigen, kann ich das Außenmodul gegen einzelne Sensoren austauschen sowie auch zusätzliche Sensoren einbinden.

    Was ich bei der DP-Serie schade finde, ist dass bei der Ausführung mit den getrennten Sensoren, es für den Außensensor keinen Strahlenschutz gibt und man diesen entweder selbst basteln muss oder einen passenden im Internet dazu suchen muss.


    Trotzdem noch mal die Rückfrage, was ist deiner Meinung an der Bresser 6 in 1 Mist?

    Wie gesagt, haptisch finde ich, macht sie gegenüber der Froggit einen hochwertigeren Eindruck.

    Hallo othi


    ich habe ggf. die Möglichkeit eine weitere Wifi-Station an einem weiteren Standort zu installieren und stell mir nun gerade die Frage ob ich wieder eine Bresser 6 in 1 verwenden soll

    https://www.bresser.de/Discont…-Profi-Wetterstation.html


    oder alternativ mal eine Froggit WH2600 Pro ausproiren soll

    https://www.froggit.de/product…ternet-wetterstation.html


    Wie sind denn deine Erfahrungen bisher bezüglich der Bresser 6 in1?

    haptisch macht sie auf mich einen qualitativ hochwertigeren Eindruck als die Froggit.


    @all

    hat hier jemand weitere Erfahrungen bezüglich der Bresser 6 in1 oder der Froggit WH2600 Pro?

    Welche Station der beiden würdet ihr vorziehen und warum?


    Danke für die Infos.

    othi


    vielen vielen Dank!

    Genau so in der Art habe ich es ja vorgeschlagen ;-)

    jetzt kann ich wieder ruhig schlafen ;-)


    Bin mal gespannt, wie sich das nun verhält.


    Beim WU- und Bresser-Fastlink sollte das ja alles reibungslos funktionieren, da sie ja zu festen Intervallen (beim Bresser fastlink = 12 Sekunden) übertragen.


    Ein Frage hätte ich diesbezüglich jedoch noch:

    Das Regenschirm-Symbol in der Instrumentenanzeige, das wurde bisher glaube ich beim WU-Script über die Regenrate generiert, d.h. sobald Regenrate NICHT 0 war, plopte der Regenschirm auf, sobald Regenrate wieder 0 war, verschwand der Regenschirm wieder oder, so wurde der Schirm doch angesteuert?

    Wenn ja, dann ist das gut so, denn dann wird jetzt nur noch Regen durch den Regenschirm angezeigt, wenn an der Station innerhalb 5 Minuten Niederschlag registriert wurde, wurde innerhalb 5 Minuten kein Niederschlag registriert, verschwindet der Regenschirm wieder.


    Danke noch mal für deinen super Support!


    P.S.

    Hast du das Taupunktproblem dabei auch auch grad noch lösen können?

    (Bei T = 0,0°C wird bei allen Stationen die ich mir angesehen habe TP= k.A. angezeigt, erst wenn T auf 0,1°C oder größer ansteigt oder auf -0,1°C oder tiefer abfällt, wird wieder ein TP angezeigt.)