Posts by Wetterfrosch1971

    Meinst du die Zeitangabe in der Instrumentenansicht (siehe Bildanhang)?


    Ganz einfach Ortszeit ist die Uhrzeit die an der aufgerufenen Station herrscht.

    Wenn du nun aus Deutschland eine Seite aus Deutschland betrachtest ist die Ortszeit natürlich gleich der PWS-Zeit (vorausgesetzt du hast bei Awekas unter Anzeigeeinstellungen die richtige Zeitzone eingestellt), rufst du jedoch aus Deutschland z.B. eine Instrumentenseite in den USA auf, dann siehst du dort unter Ortszeit die Zeit die bei dieser Station in den USA gerade herrscht und unter der Angabe "Messwerte vom", erscheint die Uhrzeit die beim Betrachter herrscht (siehe Bildanhang).

    Hallo,


    könnte ein Admin sich bitte diese 2 Stationen bezgl. Luftdruck mal ansehen und ggf. kontaktieren:

    ID 19140

    ID 18982


    Beide senden einen Luftdruck der zwischen 8-10 hPa zu tief liegt, das ist etwas ärgerlich, da ich z.B. gerne meinen eigenen Luftdruck anhand der Nachbarstationen-Vergleichskurve kallibriere und diese 2 Stationen ziehen durch ihren zu geringen Luftdruck die Mittelwertskurve der Vergleichstationen fälschlicher Weise etwas nach unten.


    Vielen Dank


    P.S.

    Wäre es ggf. möglich bei einem zukünftigen Awekas-Update, eine Funktion einzubauen, bei der man selber aus den Vergleichstationen gewisse Stationen beim Wertevergleich "ausblenden" könnte?

    Dann könnte man selber die "schwarzen Schafe" in den Vergleichstationen ausblenden und somit eine "saubere" Vergleichskurve generieren, mit der man seine eigenen Messwerte vergleicht.

    D.h. es werden wie jetzt alle Nachbarstationen die zum Wertevergleich beitragen angezeigt und man könnte dann selbst jede einzelne Station ausblenden und somit aus dem Wertevergleich ausschließen.

    So eine Funktion wäre toll, denn man könnte dann z.B. auch mal seine Werte mit nur einer bestimmten Station vergleichen usw. oder wie gesagt, ein bestimmtes "schwarzes Schaf" aus der Liste ausblenden.

    Hallo,



    als Zweitstation betreibe ich eine Bresser 6 in 1.


    Da ich an jenem Standort auf eine möglichst einfache Weise die Messwerte erheben musste, blieb nur die Möglichkeit einer WiFi Station mit Kompaktaußeneinheit.



    Da mir die Windwerte wichtig sind, entschied ich mich, die Außeneinheit in 7m Höhe auf dem Dach zu montieren (mittels Mast, 2m über dem First).



    Bisher lieferte dies in den kühlen Monaten auch bei der Temperatur recht brauchbare Werte, doch jetzt mit zunehmender Erwärumg, spielt die Abstrahlungswärme des Daches doch eine immer größer werdende Rolle, weswegen ich mich nun entschied, mal auszuprobieren, ob man den intigrierten Temperatursensor nicht von der Kompktaußeneinheit trennen kann.



    Ich schraubte die Außeneinheit auf und man erkennt dann, dass der Temp-Hygrosensor nur eingeklebt ist und mittels 4-Pol-Kabel mit der Hauptplatine verbunden ist.


    Ich löste die Verklebung und lötete das 4-Pol-Kabel von der Hauptplatine ab.


    Dann Verbaute ich den Temp-Hygrosensor in eine handelsübliche Aufputzverteilerdose, schraubte den original Strahlenschutz wieder darüber und verband den Sensor mittels 6m langem 4-Pol-Telefonkabel mit der Hauptplatine (das Telefonkabel kann man problemlos in die Außeneinheit einführen, denn dort wo zuvor der Temp-Hygrosensor war, gibt es nun ja ein Loch, wodurch man nun das Kabel führen kann, danach muss man lediglich das Loch wieder abdichten, damit keine Feuchtigkeit in die Außeneinheit eindringt).


    Eine Verpolung der Adern ist ausgeschlossen, denn sowohl auf der Hauptplatine wie auch auf dem Temp-Hygrosensor sind die 4 Lötanschlüsse beschriftet, ich hatte lediglich etwas Bedenken, dass durch das 6m lange Kabel nun die Messwerte verfälscht werden, doch dies bestätigte sich nicht, die Messwerte blieben durch das Verlängerungskabel unverfälscht.



    Nun befindet sich die Temperatureinheit meiner Bresser in 2m Höhe und der Rest der Kompakteinheit befindet sich weiterhin in 7m Höhe auf dem Dach.


    Ich erhoffe mir dadurch nun bessere Temperaturmesswerte, da nun die Temperaturmessung nicht mehr vom Hausdach beeinflusst wird.



    Fazit:


    Wenn man etwas Löterfahrung hat und einen dementsprechend kleinen Lötkolben besitzt, ist der Umbau absolut einfach, man muss lediglich beim Löten etwas aufpassen, da die Anschlussstellen auf den Platinen schon sehr klein und eng sind, d.h. bitte darauf achten, dass man beim Löten da keinen Kurzschluss fabriziert.

    Images

    • index2.jpg

    Hallo,


    könnte bitte mal ein Admin folgende Stationen unter die Lupe nehmen bzw. kontaktieren bzw. sperren:


    id=18424

    Diese Station überträgt den Luftdruck augenscheinlich als absoluten anstatt als relativen, somit liegt der LD im Vergleich zu den Nachbarstationen rund 40 hpa zu tief, guckst du:

    https://www.awekas.at/de/qualc…te=1616871600&distance=20


    sowie

    id=2381

    Diese Station ist seit über 24h "flatlane", gugst du:

    https://www.awekas.at/de/qualc…te=1616875200&distance=20


    Ist etwas ärgerlich, da durch diese beiden Stationen aktuell z.B. die Luftdruckkurve in meiner Region derart verfälscht wird, dass man deswegen seinen eigenen Luftdruck im Vergleich zu den Nachbarstationen nicht mehr kalibrieren kann, da obige Stationen die Messwerte derart verfälschen.


    Vielen Dank.

    @Tex


    um ein Template zu erzeugen brauch ich nicht unbedingt WsWin, das kann Cumulus genau so und prinzipiell brauche ich gar kein Wetterprogramm, denn über meinen Webspace und PHP kann ich jedes Template generieren und auch zeitgesteuert so aktuallisieren wie gewünscht.


    Ich setze mich aber noch mal Mit Meteonews in verbindung, mal sehen ob ich so doch noch zu einer Lösung komme.

    Fakt ist, dass es wohl doch einen Direktlink geben muss -> siehe Galfert

    Hab ich schon, aber sie meinten es gäbe keine Schnittstelle doch von einem anderen Wetterfrosch weiß ich, dass er die Daten per Awekas Bridge an Meteonews sendet, also muss es wohl doch eine weitere Lösung außer dem Template geben und deswegen wollte ich halt in Erfahrung bringen, wie das über Awekas Bridge läuft.

    Und woran das Problem beim Template liegt, wissen sie bei Meteonews auch nicht, da es wohl nur bei mir so ist und deswegen wollte ich hier halt mal nachfragen ob vielleicht jemand damit Erfahrung hat.

    Hallo,


    gibt es hier Wetterfrösche die ihre Daten auch an den Wetterdienst Meteonews.ch senden?

    Ich habe von einem Kollegen erfahren, dass man die Daten über die Awekas Box "Bridge Nano" irgendwie direkt zu Meteonews.ch senden könne,

    Bisher lege ich ein Template für Meteonews.ch auf meinem Webspace an, welches dann Meteonews abruft, doch dabei kommt es täglich zu Datenlücken in der Niederschlagsübertragung und ich finde den Fehler nicht.

    Das Template wird wie von Meteonews gewünscht, alle 5 Minuten aktualisiert, dennoch kommt es permanent zu mehren Stunden Datenlücken bei der Niederschlagsübertragung.

    Diese Datenlücken betrifft aber nur die Niederschlagsübertragung, alle anderen Daten werden korrekt übertragen.

    Ich vermute dass da bei Metonews irgend ein Problem bei der Berechnung der stündlichen Niederschlagsmenge entsteht, denn soviel mir bekannt ist, wird der Niederschlag anhand der Differenz zur vorher gemeldeten Gesamtniederschlagsmenge berechnet, eventuell läuft da irgendwas mit der zeitlichen Übertragung/aktualisierung mit meinem Template schief bzw. nicht synchron.

    Komisch ist, dass wenn ich bei Meteonews mich durch die einzelnen Stationen durchklicke, dass augenscheinlich das Problem mit den Datenlücken beim Niederschlag nur bei mir besteht.

    Jetzt habe ich eben von der Lösung mit der nano-Bridge gehört und wollte mal nachfragen ob Jemand weiß wie der Link lautet und das Protokoll um die Daten direkt zu senden, eventuell kann ich das ja "nachbauen" und die Daten somit von meinem Webspace direkt an Meteonews senden ohne den Umweg über das Template?

    Kennt sich hier vielleicht Jemand damit aus und kann mir weiter helfen?


    Anbei der Link zu meinen Messwerten bei Meteonews, unten in der Regengrafik sind immer wieder die Lücken zu erkennen, in denen augenscheinlich die Datenübertragung nicht geklappt hat:

    https://meteonews.ch/de/Messwerte/M10908004/Badenweiler


    Vielen Dank

    Nachdem in meiner Region eine Station eine Woche lang Flatlane sendete (siehe Beitrag weiter oben) und die mitten in meinem Wertevergleichsradius lag und somit jegliche Wertevergleiche zu Nichte machte, schrieb ich die Station schlußendlich selbst an und wies sie freundlich auf das Problem hin, keine 6h später war die Station wieder ordnungsgemäß online und nun ist wieder ein sauberer Wertevergleich um seine Sensoren abzugleichen möglich.

    Manchmal kann man somit auch selber reagieren und die entsprechende Station auf das Problem hinweisen, denn oftmals haben die Stationsbetreiber gar nicht bemerkt, dass ihre Station "spinnt".

    othi


    hat sich mittlerweile alles erledigt, habe es geschafft, die Daten der Wifi-Station zuerst auf meinen Webspace zu senden, hier kann ich nun die Daten nach meinen Wünschen bearbeiten, bevor ich sie zu Awekas weitersende.

    So kann ich nun die Messwerte nach Awekas-Standart anpassen und so Awekas-normgerecht an Awekas weiterleiten, das klappt nun alles auch wunderbar.

    Hi Irene,


    3m ist doch schon mal besser als 1m und eure Werte im Vergleich mit den Nachbarstationen passen doch sehr gut,

    Dass das Blinken nun weg ist, liegt aber sicherlich nicht am Standortwechsel, eher an der Tatsache, dass der Luftdruck aufgehört hat, steil zu fallen.


    Dann weiterhin viel Spaß in dieser spannenden Materie der Meteorologie und willkommen im Club ;-)

    LG Frank

    Dann kannst bei Awekas ja deine Luftdruckkurve im Datenarchiv aufrufen und dort siehst du wie sie seit dem 18.01. stark fällt oder auch in der Monatsübersicht erkennt man diesen Luftdruckabfall (siehe Bildanhang).


    Was ich dir noch empfehlen würde, wäre den Außensensor höher zu platzieren, laut deiner Awekas-Infoseite steht der Sensor nur 1m über Grund, das ist für die Windmessung viel zu nieder, auch für die Temperaturmessung ist das zu nieder.

    Normalerweise sollte man Temperatur in 2m Höhe messen und Wind in 10m, das ist natürlich mit einem Kombisensor nicht möglich, deswegen sollte man eine gute Mittelweg finden, ich orientiere mich da eher an der Höhe für den Windmesser, da die Verfälschung der Temperatur durch ein paar Meter höher hängendem Sensor weniger ins Gewicht fällt. Im Gegensatz dazu hast du jedoch bei nieder aufgestelltem Sensor sehr schlechte Windwerte.

    Bei meiner Zweitstation mit Kombisensor ist der Kombisensor z.B. in 7m Höhe angebracht.

    Hallo Irene,


    ja, Wetter ist ein sehr intreressantes Thema und es ist wirklich empfehlenswert da zumindest etwas in die Materie einzusteigen um die Daten die die eigene Wetterstaton liefert auch etwas deuten zu können.


    Bitte aber von dem Wettersymbol auf deiner Station nicht täuschen lassen, eine Station kann niemals das Wetter vorhersagen, das Symbol zeigt lediglich an, wie sich der Luftdruck aktuell verändert, denn normalerweise bedeutet steigender Luftdruck "besseres Wetter" und fallender Lufdruck deutet auf "schlechteres Wetter" hin.


    Bezüglich der Spracheinstellung, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen, da ich diese Station nicht besitze.

    Notfalls einfach den Bresser Kundendienst anschreiben, die helfen sicherlich weiter:

    info@bresser.de


    Sendest du deine Messwerte auch an das Wetternetzwerk hier oder verwendest du die Messwerte nur für dich, d.h. lediglich auf dem Display?

    Hallo,


    ich habe zwar nicht die gleiche Station, doch wenn bei mir die Wolken blinken, bedeutet das, dass der Luftdruck sehr schnell fällt, d.h. das eine starke Wetterveränderung ansteht die eventuell mit Sturm einhergeht, d.h. das blinkende Wolkensymbol bedeutet bei mir "Sturmwarnung".


    Das kannst du ändern, in dem du die Warnschwelle beim Luftdruck änderst, irgendwo kann man das sicherlich auch bei deiner Station einstellen, d.h. z.B. Luftdruckunterschied 3hpa/h einfach auf einen höheren Wert setzen, dann blinkt die Anzeige erst dann, wenn der Luftdruck noch schneller fällt.


    Aber ich würde diese Einstellung belassen, denn sie zeigt dir somit an, dass der Luftdruck aktuell sehr schnell fällt.


    Selbiges gibts übrigens auch umgekehrt, d.h. wenn die Sonne "blinkt", dann steigt der Luftdruck sehr schnell.