AWEKAS-API mit Smarthome / Iobroker koppeln?

  • Hallo zusammen,


    klasse, dass Awekas nun eine Api mitbringt. Der Zugriff gemäß Anleitung unter


    https://www.awekas.at/board/in…kas-station-api-v1-1-pdf/


    hat auch sofort funktioniert. Fragen an Euch: Hat jemand vielleich schon geschafft, die API als Adapter an Iobroker zu koppeln? Damit programmiere ich mein Smarthome.

    Alternativ: Gibt es eine Möglichkeit die Daten der eigenen Stationen an einen MQTT-Server zu schicken?


    Falls ihr darauf keine direkt Antwort habt, freue ich mich auch über weitergehende Infos, wie ihr Awekas-Daten an Eurer Smarthome gekoppelt habt.


    Danke schon mal für Eure Hilfe!

  • HansJosef

    Approved the thread.
  • Habe Keine Erfahrung mit Iobroker / API,

    nutze selbst aber Weewx als Zwischenstation.

    Neben Anbindung an die diversen Dienste gehen die Daten von dort auch per MQTT ans Smarthome.

  • Habe Keine Erfahrung mit Iobroker / API,

    nutze selbst aber Weewx als Zwischenstation.

    Neben Anbindung an die diversen Dienste gehen die Daten von dort auch per MQTT ans Smarthome.


    Guter Ansatz, in eine solche Richtung könnte es gehen. Problem: Die


    https://www.bresser.de/EXPLORE…itaet-und-UV-Messung.html


    bietet keine Möglichkeit die Daten per WLAN abzuholen, sie hat keinen eingebauten Webserver etc. Oder gibt es dafür einen Trick, den ich nicht kenne? Holst du die Daten mit Weewx direkt an deiner Basis ab oder bei Awekas via API?


    Der einzige "Trick" wäre die Sensor-Signale mit einem 868 MHz Empfänger aufzunehmen und weiter zu verarbeiten. Im Projekt rtl_433 wird aktuell noch über das genaue Datenformat des Bresser-Außensensors diskutiert. Zudem ist das ganze recht umständlich und erfordert Spezialhardware und etwas Linux-Knowhow. In Kombination mit diversen anderen Technologien aber ein gangbarer und funktionierender (!) Weg, s.


    https://guti.in/posts/2020-07-…b-temperature-monitoring/ ("Experimenting with RF using RTL-SDR")


    der die Sensordaten dann an einen MQTT-Broker schickt und über Influxdb sogar visualisieren kann.




    Hallo, zurzeit gibt es 2 Möglichkeiten

    1 mal die von AWEKAS unterstütze --> AWEKASmobil

    und eine nicht offizielle mit der Bezeichnung SmartAWEKAS (Aber Vorsicht!!!)

    Ich meinte in meiner Frage Smarthome, nicht Smartphone :) Oder habe ich deine Antwort missverstanden?

  • Genau aus diesem Grund haben wir die Station API gemacht, weil viele Hersteller keinen Zugriff auf die Station direkt zulassen. Da musst Du wohl über die Daten API als Bridge gehen.

  • Genau aus diesem Grund haben wir die Station API gemacht, weil viele Hersteller keinen Zugriff auf die Station direkt zulassen. Da musst Du wohl über die Daten API als Bridge gehen.


    Ist ja auch super, dass es die Möglichkeit über die API gibt. Trotzdem bleibt damit die (teure) Station hinter ihren Möglichkeiten zurück (Stichwort: Innensensor-Aufzeichnung, Stichwort: 12 Sekunden Intervall Außensensor vs. 1 Minuten-Intervall von Awekas) . Vielleicht kommt Bresser ja selbst noch zur Einsicht, dass damit die Nutzer ohne Not bevormundet werden. Einen technischen Grund dafür gibt es meiner Ansicht nach nicht. Die Innensensor-Daten kann ich nicht an Awekas übermitteln, oder?


    Wenn das alles nichts hilft, werde ich wohl auf die selbstgestrickte Funklösung (s.o.) für Smarthome-Steuerung und Innensensor-Aufzeichnung zurückgreifen. Im Kombination mit MQTT kann ich damit innerhalb von 12 Sekunden auf Regen reagieren.

  • Innentempetatur und Innenfeuchte ist im API Protokoll enthalten.

    Was nützt Dir ein 12 Sekunden Intervall wenn die Stationen selber nur den Wert alle Minuten ermitteln. Da musst Du Dir das Stationsweb zulegen, dann hast einen Aktualisierungsintervall von 15 Sekunden.

  • Innentempetatur und Innenfeuchte ist im API Protokoll enthalten.

    Was nützt Dir ein 12 Sekunden Intervall wenn die Stationen selber nur den Wert alle Minuten ermitteln. Da musst Du Dir das Stationsweb zulegen, dann hast einen Aktualisierungsintervall von 15 Sekunden.

    Dass auch die Innentemperatur übermittelt wird und via API abrufbar ist, wußte ich nicht, danke für den Hinweis.

    Zu den 12 Sekunden muss ich dir allerdings widersprechen: Der Außensensor funkt alle 12 Sekunden die aktuellen Daten an die Basis, s. Handbuch (S.100).

  • KABELLOSER 7-IN-1-SENSOR

    Quote

    Übertragungsintervall
    - 12 Sekunden für UV-, Lichtintensitäts-, Windgeschwindigkeitsund Windrichtungsdaten
    - 24 Sekunden für Temperatur-, Feuchte- und Regendaten

    KABELLOSER THERMO-HYGRO INDOOR-SENSOR FÜR DEN INNENBEREICH

    Quote


    Übertragungsintervall 60 Sekunden für Temperatur und Luftfeuchtigkeit

  • Ich nutze Interceptor als Treiber

    https://github.com/matthewwall/weewx-interceptor


    Dieser bietet zwei Möglichkeiten:

    - eine Art sniffer: per dns Eintrag wird z.B. die Kommunikation zu Weatherunderground auf den Host des Interceptors umgeleitet, dieser schneidet die Pakete mit und leitet sie an WU weiter

    - falls die Station einen Custom Server Eintrag unterstützt kann spart man sich den Voodoo und verwendet den Webserver des Interceptors als Gegenstelle. Dies funktioniert ohne bei mir bislang ohne murren.


    Meine Heimautomatisierung soll auch von so wenig externe Server wie eben möglich abhängig sein (aktuell wehrt sich nur der Rasenmäher).

    Da fummelt irgendwer an der Api rum oder sperrt den Account und schwupps bleiben die Rollläden unten... nein danke :-)

  • Hallo Stefapf,

    da hört sich ja mal richtig interessant an. So etwas in der Art habe ich gesucht. Der Sniffer / Interceptor ist m.E.n. eher eine unsaubere Lösung, zumal ich nicht weiß, ob ich auf meiner FritzBox DNS-Einträge manipulieren kann.

    Testweise habe ich meine Explore Scientific 7in1 mit einem Custom-Server-Eintrag versehen. Dort erhalte ich jede Menge Daten:

    Code
    LOOP: 2020-09-24 20:59:30 CEST (1600973970) altimeter: None, appTemp: 57.23496627504686, barometer: 29.5, beaufort: 1, cloudbase: 3493.1034002193687, dateTime: 1600973970, dewpoint: 45.5, heatindex: 59.5, humidex: 59.91420390689527, inDewpoint: 52.87963957029628, inHumidity: 49.0, inTemp: 73.2, maxSolarRad: None, outHumidity: 60.0, outTemp: 59.5, pressure: None, radiation: 0.0, rain: 0.0, rainRate: 0.0, usUnits: 1, UV: 0.0, windchill: 59.5, windDir: 183.0, windGust: 2.2, windSpeed: 2.2

    Der Custom-Server-Eintrag ist bei mir aber eigentlich für Awekas gedacht, was ich auch gerne weiter nutzen kann. Kann Weewx auch problemlos an Awekas hochladen?

    Interessant ist, dass hier scheinbar auch die Innentemperatur angezeigt wird. Weißt du ob bei weiteren Innenraumsensoren diese auch übertragen werden? Meine Station unterstützt bis zu 7. Es hängt auch noch ein Bodenfeuchtigkeitsmesser an der Station. Werden die Werte davon auch übertragen? Sieht mir eher nicht danach aus.

  • Weewx unterstützt diverse "Services".

    Entweder Out of the box oder per Erweiterung (meist auf GitHub zu finden).

    Awekas ist direkt mit an Board.(wenn ich mich richtig erinnere).

    Ob die weiteren Sensoren unterstützt werden weiß ich leider nicht (kenne die Bresser nicht).


    Den Umfang definiert afaik das Protokoll bzw. dessen Implementierung.

    Ich kann beim Custom Server z.B. zwischen WU und Ecowitt Protokoll wählen.

    Ich weiss nicht mehr warum, nutze aber letzteres (könnte wohl mehr?).


    Alsbald die Attribute im Request enthalten sind, kann man sie weiter verwenden.

    Falls sie nicht im Driver enthalten sind, bastelt man da etwas an dem Python Skript herum (kann selbst kein Python, aber so kleine Änderungen bekommt man ja meist doch hin).


    Leider ist matthewwall (der Betreuer des Interceptors) derzeit wohl ziemlich busy, so dass er im repo im Moment nicht aktiv ist.


    Möchte man nicht vorgesehene Werte in der Weewx Datenbank speichern, so besteht die Möglichkeit der Schemaerweiterung...

    Da ist nach Einarbeitung wohl einiges möglich.

  • Ich habe heute noch mal die URL mitgeschnitten, die zur Übertragung der Daten an Awekas verwendet wird:


    Code
    http://ws.awekas.at/weatherstation/updateweatherstation.php?ID=XXX&PASSWORD=YYY&action=updateraww&realtime=1&rtfreq=5&dateutc=now&baromin=29.25&tempf=56.8&dewptf=53.0&humidity=87&windspeedmph=3.3&windgustmph=3.8&winddir=247&rainin=0.0&dailyrainin=0.0&solarradiation=33.81&UV=0.0&indoortempf=71.2&indoorhumidity=60


    Daraus schließe ich, dass definitiv keine Werte vom Bodenfeuchte-Sensor übertragen werden. Das ist schade, da im API-Protokoll bereits Felder für mehrere Boden-Feuchte-Sensoren (soilmoisture1...soilmoisture4) vorgesehen sind.

    Wer müsste was tun, damit das funktioniert und ich die Werte auch über Awekas abrufen kann?

    Nach meinem Verständnis müsste Bresser in seiner 7in1-Station einen extra Eintrag für Awekas vorgesehen, bei dem auch die Werte des Bodenfeuchtesensors übertragen werden. Durch den Custom-Server-Eintrag werden wahrscheinlich nur die Standardfelder von WU übertragen.


    @othi: du Hast doch einen guten Draht zu Bresser. Lässt sich da etwas machen?

  • Gegenfrage: Woher nimmst Du einen Bodenfeuchtesensor für die Bresser? Da gibt es maximal Temperatursensoren. Die müssen dann auch in Centibar messen!

    Der Sensor


    https://www.bresser.de/Wetter-…odentemperatursensor.html


    wird als Bodenfeuchte- und Bodentemperatursensor für die Explore Scientfiic verkauft. Tatsächlich misst dieser aber nur 16 Stufen:



    An der Station wird die Bodenfeuchte in % angezeigt. Das entspricht möglicherweise nicht der klassischen Einheit für Bodenfeuchte.