Luftdruckdaten gesperrt

  • Wie unsinnig eine solche GROBE Korrektur ist, kann man bei mir sehen - habe extra nachgeschaut. Es gibt nur eine einzige Vergleichstation in 20 km Umkreis, !!! Automatisch eingetragener Korrekturwert 3,5 hPA.

    Bei einem Durchzug eines Orkantiefs, wie gerade jetzt, macht diese Art der autom. Korrektur wohl kaum Sinn - und den Radius zu vergrößern verbietet sich ja angesichts einer solchen Wetterlage von selbst.



    Mein akt. LD bei mir jetzt: 1003,5 hPa. Daten von 16:00 Uhr der umliegenden DWD-Stationen siehe Karte (1005 bis 1004 hPa). Da bin ich mit meinen 1003,5 hPA ja wohl nicht wirklich korrekturbedürftig.


  • Vielleicht kann sich hierzu mal ein Admin mit in die Diskussion einschalten und man somit sachlich einen Kontext finden kann.

    Ich fände, wenn man die automatische LD-Korrektur anhand des Differenzmittelwertes, welcher ja über einen etwas längeren Zeitraum gebildet wird, steuern würde, so würde das bessere und in meinen Augen zufriedenstellende Ergebnisse liefern.

    D.h. wenn der Differenzmittelwert einen gewissen Bereich über- bzw unterschreitet, dann greift die automatische LD-Korrektur ein und gleicht den LD um die Zahlengröße des Differenzmittelwertes an.

    • Official Post

    Frank

    Ich kann auch nur mit lesen und "lernen" die Korrektur-Geschichte liegt nicht im meiner Hand.

    Ich kann dazu nicht beitragen.

    Gruß aus Niedersachsen

    Greetings from Lower Saxony - Germany
    Ich antworte keinem User, wenn er nicht seine AWKAS ID in der Anfrage / in der Signatur angibt.

    I will not reply to any user if they do not include their AWKAS ID in their request / signature..

    Je ne réponds à aucun utilisateur s'il n'indique pas son ID AWKAS dans sa demande / sa signature.

    No responderé a ningún usuario si no incluye su ID de AWKAS en su solicitud / firma.


    Gruß Udo


    Stations ID: 9713

  • Der Alte

    Ich kann auch nur mit lesen und "lernen" die Korrektur-Geschichte liegt nicht im meiner Hand.

    Ich kann dazu nicht beitragen.

    Ja Udo wieder mal was neues....

    Habe mich mit dem Thema auch nocht nicht befasst. Seit wann is dann des aktiv?

    • Official Post

    Habe mich mit dem Thema auch noch befasst. Seit wann ist dann den aktiv?

    ??? Vor meiner (neuen) Zeit

    Gruß aus Niedersachsen

    Greetings from Lower Saxony - Germany
    Ich antworte keinem User, wenn er nicht seine AWKAS ID in der Anfrage / in der Signatur angibt.

    I will not reply to any user if they do not include their AWKAS ID in their request / signature..

    Je ne réponds à aucun utilisateur s'il n'indique pas son ID AWKAS dans sa demande / sa signature.

    No responderé a ningún usuario si no incluye su ID de AWKAS en su solicitud / firma.


    Gruß Udo


    Stations ID: 9713

    • Official Post

    Hallo @all


    Ich muss hier denke ich mal einiges klarstellen.

    1. es gibt keine automatische Korrektur (wie des öfteren behauptet)
    2. der Beobachtungszeitraum sind für die Mittelwertberechung sind 3 Tage
    3. Es wird dem Admin der die Kontrolle durchführt ein Korrekturwert berechnet und vorgeschlagen. Zusätzlich auch die Grafik des Verlaufs der letzten Tage. Da kann man dann gleich entscheiden wie das Abweichverhalten aussieht.
    4. Der Messradius is variabel und wird vom Admin bestimmt. (Standard 50 km)
    5. Es müssen mindestens 3 Stationen im Radius sein und die Station mindestens 20 Messwerte im Messzyklus gemessen haben.
    6. Der Wert der letzen Messung muss um die Toleranz abweichen. (hier werden schon korrigierte Stationen rausgefilter)

    Die Barokorrektur ist ein Hilfmittel der Admins. Sie erleichtert die Korrektur. Man muss ja sagen das die Abwichungen massiv reduziert wurden. Ihr könnt mal ein paar Monate zurück lesen. Da gab es genau das Gegenteil an Meinungen. (zu große und zu viel Abweichungen....)

    Ich muss natürlich sagen das es möglicherweise nicht das Allheilmittel ist, es möglichweise Verbesserungen gibt, alles im Allen sind die Ausreißer aber weniger geworden. Es obliegt jeden Admin eine Station zu korrigieren. Selbsttätig geht da gar nichts. Zum Schluss muss auch ich sagen das staatliche, amtliche und auch sonst noch allzu "heilige" Stationen of mist messen. Das liegt in der Natur der Sache. Man muss auch bei staatlichen Stationen einen größeren Umkreis in Betracht ziehen.

    Es sollte speziell auf neue Stationen ein Auge geworfen werden. Langjährige Stationen sind meißt korrekt und gut eingestellt.

  • Genau das ist aber passiert - siehe Screenshots im vorherigen Beitrag. Nicht das es wieder heißet, ich sei ein Querulant!!!

  • Hallo Wetterfrosch1971!
    Es heisst "halbautomatisch", weil die Korrektur eben NICHT sofort und selbstständig eingreift, sondern per Aufruf im Browser von einem Admin gestartet werden muss. Da am 28.Januar ein Durchlauf stattfand, am 29.01. jedoch nicht, ist der etwas falsche Druck an deiner Station so falsch dringeblieben. Aus technischen Gründen kann nur alle drei Tage (eigentlich sogar nur alle 5 Tage) eine Kontrolle aller 22.000 Awekasstationen erfolgen und auch dies nicht bis in die Steinzeit zurück, sondern auch nur für die abgelaufenen 3 Tage oder 72 Stunden.
    Ebenfalls NICHT per Tool korrigiert wird bei Abweichungen bis zu +/- 1 hPa, diese werden noch nicht einmal erkannt. 1 hPa ist der niedrigste MaxDiff-Wert, der in der Korrekturroutine eingestellt werden kann und zwar genau wie du vorgeschlagen hast, als DIFFERENZMITTELWERT.
    "Halbautomatisch" bedeutet übrigens auch, dass bei erkennbaren Brüchen, Nasen, Asynchronitäten und anderen Verläufen (wie in deinem Bild gezeigt) entweder gar nichts unternommen oder manuell eingegriffen wird.
    Auch Flatlines werden seit Jahren halbautomatisch erkannt. Interessanterweise häufen sich selbst bei Flatlines in jüngerer Zeit "Beschwerdemails" von Usern, die uns schreiben, ihre Station würde doch korrekte Werte liefern und die tagelange Flatline, aber auch unsere Sperrmails werden dutzendfach einfach ignoriert, der erst jüngst erweiterte Text erst gar nicht gelesen und neuerdings werden oft binnen weniger Minuten (!) auch alle Schalter in den Benutzereinstellungen einfach von rot oder gelb auf grün geschoben, ohne die Ursache der temporären Sperre auch nur untersucht, geschweige denn beseitigt zu haben.


    Fazit: 1,2 hPa Abweichung fallen uns nicht sofort auf, sondern im Worst Case erst nach ca 10 Tagen.


    @bautzmann
    - Deine Voraussetzung Nr. 1 war obigen Fall "Schwörstadt" ganz klar erfüllt (ist wie das gesamte Rheintal eine der am dichtesten mit Stationen überzogenen Regionen überhaupt).

    An dieser Stelle darf ich mal erwähnen, dass wir Admins darüber hinaus auch Stationen in wenig dicht besiedelten Teilen der Erde von Zeit zu Zeit prüfen, was durchweg nur manuell möglich ist (ca einmal im Monat)

    - Punkt 2 ist wie gesagt im Tool selbst einstellbar. Vielleicht bei der momentanen Wetterlage nicht sinnvoll, aber bei nur geringen Druckunterschieden lassen sich wie gesagt auch 1 hPa als maximal zulässiger Differenzmittelwert einstellen. Das Ausgabefenster listet dann natürlich viel mehr Stationen auf, deren Verlauf im Vergleich zum Differenzmittelwert der Nachbarn visuell geprüft werden muss, bevor die vorberechnete und vorgeschlagene Korrektur ausgeführt wird

    Zur Korrektur an deiner eigenen Station: Heute war der Monatserste und ein Durchlauf mit 100-km-Radius (29 Nachbarstationen; bei 50-km immerhin noch 4) erbrachte jene 3,5 hPa Korrekturbetrag, zumal auch gegen DWD Trollenhagen (ca 20 km nordwestlich, also ziemlich parallel zu den Isobaren) ein Korrekturbedarf bestand.
    Du hast diesen zwar nun auf aktuell 1,8 hPa geändert, aber auch das ist ja nun nicht identisch mit Null und die Verlaufskurve zeigte auch in den letzten beiden Tagen Korrekturbedarf:


    Trollenhagen belegt, dass die 4 Vergleichsstationen im 50-km-Radius so falsch nicht gemessen haben können:


    Die rund 1017 hPa als am Sonntagabend sind als Höchstwert definitiv richtig (deine 1015 der blauen Kurve zweifellos zu niedrig!) und erst seit heute nachmittag passt es wieder - trotz Orkantief


    Beste Grüße,

    Jörg

    Administrator

  • @Tex:

    ich weiß schon das zur Zeit ein schlechter Zeitpunkt für Vergleiche ist wenn eine Front nach der anderen durchrauscht, aber trotzdem scheinen mir deine 993hPa auf deiner Seite zu gering.

    Die 995,7 auf AWEKAS sind für mich schlüssiger.

    Schaut doch alles sehr schlüssig in deinem Gebiet aus:

    Die 993,8 von der Website sind auch nicht umsonst von ihm selbst mit +1,8 hPa Aufschlag versehen = ergibt dann gerundet die 996 auf deiner geposteten Karte.
    Alle Stationen im südöstlichen Vorpommern und auch im nordöstlichen Brandenburg sind korrekt kalibriert (sprich Fehler maximal +/- 1,0 hPa). Die Karte sah vor 1 oder 1 1/2 Jahren noch ganz anders - sprich unzuverlässiger aus ... Mal ein Lob vom Tex für unser monatelanges Abrackern wäre jetzt angebracht :smiling_face:

  • Ja klar ist das schlüssig. Es ist aber die Frage, womit du es vergleichst. Betrachtest du die umliegenden AWEKAS-Stationen, liege ich mit meinen Werten zu niedrig. Aber ich vergleiche mit den 3-4 umliegenden DWD-Stationen. Momentaufnahme von exakt 21:30 Uhr. Ich kann auch ein anderes Portal aufrufen, da habe ich sogar die Nachkommastellen.

    Wie kommen solche Abweichungen zustande:

    Mögliche Ursache, aber durchaus plausibel:

    Die jenigen, die ihren LD regelmäßig kontrollieren und sauber einstellen, sind definitv in der Minderheit. Nehme ich jetzt die DWD-Stationen zum Maßstab und liege so 2 hPa unter den anderen Stationen in meiner Umgebung, so werde ich "überstimmt" und mein LD wird nach oben korrigiert. D.h. in der Konsequenz: die wenigen Stationen mit einem wirklich dauerhaft sauber eingestellem LD, werden durch der Majorität der leicht falsch eingestellten Stationen überstimmt. Und so setzt sich auf die Dauer das Spiel fort, bis alle falsch, aber gleich sind.

    So schön eine automtsche Korrektur auch sein mag, ein Allheilmittel ist es nicht.


  • Die 993,8 von der Website sind auch nicht umsonst von ihm selbst mit +1,8 hPa Aufschlag versehen = ergibt dann gerundet die 996 auf deiner geposteten Karte.

    Das ist die Differenz zu von vor 3 Stunden - ist eine durchaus übliche Bezeichnung. Also nix mit Aufschlag.....


  • Momentaufnahme 21:30 Uhr mit rein amtlichen Stationen (DWD+Bundeswehr): https://kachelmannwetter.com/d…10min/20220201-2030z.html

    Trollenhagen 994,7 hPa - Grünow bei Prenzlau 994,4 hPa - ziemlich genau dazwischen liegt deine Station.
    Auch auf der von Othi geposteten Karte sieht man die Druckabnahme von West nach Ost, das Zentrum des Orkantiefs liegt aktuell wenig nördlich von Bornholm (dort 988 hPa), es füllt sich nun aber allmählich auf (= Druckanstieg im Bereich von 1 bis 2 hPa pro Stunde)
    Welche Awekasstation ist falsch? Würde im 100-km-Maßstab sofort auffallen.... eine im westlichen Polen musste vorhin tatsächlich um 10 hPa geändert werden. Auch das ist neu: Wir ändern heutzutage eher als zu sperren. Wir vertrauen aber auch darauf, dass User nicht jede Druckkorrektur gleich wieder rückgängig machen oder alle rot/gelb gesetzten Schalter auf dem Settings-Panel einfach sofort wieder auf grün schieben, denn wir korrigieren und sperren ja nie ohne Grund

  • Trollenhagen 994,7 hPa - Grünow bei Prenzlau 994,4 hPa - ziemlich genau dazwischen liegt deine Station.

    Ja, vollkommen korrekt - und ich habe jetzt exakt 994,1 hPa. Um was geht es hier eigendlich?

  • Das ist die Differenz zu von vor 3 Stunden - ist eine durchaus übliche Bezeichnung. Also nix mit Aufschlag.....



    Offenbar gibt es ein Missverständnis. Ich meinte NICHT die Differenz zu "vor 3 Stunden", sondern die von dir geänderte Luftdruckkorrektur in deinem user-settings-Panel:




    Wäre das Barometer in deinem Messsystem herstellerseitig einwandfrei, würde es dieser 1,8 hPa nicht bedürfen oder?
    Zumal du auf deiner Webseite ja den unkorrigierten Druck angibst, die +1,8 hPa gelten also nur für die Meldung ins Awekasnetz


    Gruß Jörg

  • Ja, vollkommen korrekt - und ich habe jetzt exakt 994,1 hPa. Um was geht es hier eigendlich?


    Dein Argument war doch, dass die Vergleichsstationen rund um deine Station zu wenige sind (okay - wirklich viele sind es ja nicht in diesen dünn besiedelten Regionen) und diese alle falsch messen (was noch vor 1 bis 2 Jahren hier tatsächlich so war).
    Das ist jetzt aber gerade wegen der ständigen Prüfungen mit dem BaroCheck durch uns nicht (mehr) möglich, jedenfalls nicht in relevanten Bereichen, sprich oberhalb von ca 1 bis 2 hPa

  • Also nochmal: laut deiner eigenen aktuellen Recherche von eben...

    Trollenhagen 994,7 hPa - Grünow bei Prenzlau 994,4 hPa - ziemlich genau dazwischen liegt deine Station.

    und meinen gerade eben abgelesenem LD hier (und nicht bei AWEKAS!!!) von 994,1 hPa.

    Das macht eine Abweichung von den offiziellen Stationen von ca. 0,3 hPA.

    Frage: was soll da eine Korrektur von eurer Seite von 1,8 hPa??????????????

    Oder andersherum gefragt: welche Stationen sind denn nun falsch? Ist es meine - oder sind es die anderen. Es scheint doch genau so zu sein wie ich zuvor sehr ausführlich beschrieben habe: die Majorität der leicht falschen LD-Werte überstimmt die Minderheit, die ihn korrekt einstellen.