Posts by olicat

    Hi!


    Anspruchsvollere Nutzer sollten einzelne Sensoren wählen - die lassen sich besser positionieren.

    Der Kombisensor ist aber grundsätzlich auch gut nutzbar.

    Ansonsten sollten die dnt und die Froggit baugleich sein - Unterschiede gibt es also höchstens im Bestellprozess oder dem Support.

    Den dnt-Support kenne ich nicht. Bei Froggit hat man mir zumindest schonmal einen defekten Sensor getauscht.


    Oliver

    Hi!


    Bei Stationen von Fine Offset/Ecowitt (also auch Froggit DP1500, HP1000SE Pro) kann ueber den "Custom Server" der Versand an Awekas direkt aktiviert werden.

    Entweder man konfiguriert diesen Wetter-Service ueber die App WS View oder nutzt die ggf. vorhandene Konfiguration der Konsole:


    - aktiviere den Custom Server Modus

    - nutze das Wunderground-Protokoll

    - trage als Server: ws.awekas.at ein

    - nutze als Pfad: /weatherstation/updateweatherstation.php? (beachte das Fragezeichen am Ende)

    - gib als User: Deinen Awekas Benutzernamen ein

    - als Password muss das Awekas-Passwort eingetragen werden

    - trage 80 als Port ein

    - und setze einen sinnvollen Intervall - etwa 300

    - Save


    Gruss, Oliver

    Hi!


    Wenn es sich bei der Station tatsaechlich um eine Fine Offset Wetterstation handelt, kannst Du den "ueblichen" Weg - entweder ueber die App WS View oder innerhalb der Konsolenkonfiguration nutzen:


    - aktiviere den Custom Server Modus

    - nutze das Wunderground-Protokoll

    - trage als Server ws.awekas.at ein

    - nutze als Pfad /weatherstation/updateweatherstation.php?

    - beachte das Fragezeichen am Ende des Pfades

    - trage Deine Awekas-ID bei Username ein

    - bei Password kommt das Awekaa-Passwort rein

    - trage 80 als Port ein

    - und setze einen sinnvollen Intervall

    - Save


    Ich habe das jetzt mal in Anleitungen eingestellt.


    Gruss, Oliver

    Awekas lässt sich per custom server mit dem WU-Protokoll bereits länger direkt von einer Fine Offset-Station beliefern.

    Die Wetterstationen von Fine Offset bieten aber nur EINEN custom server - also genau EIN selbstdefinierbares Ziel für das Senden der Wetterstationsdaten im WU- oder Ecowitt-Protokoll.


    Ein Ausweg aus dieser Einschränkung kann die Nutzung von FOSHKplugin sein.

    Dieses auf einem Linux-Rechner betriebene Programm kann dieses eine definierbare Ziel beinahe beliebig vervielfachen.

    Dabei wird FOSHKplugin als eigentliches Ziel für den custom server der Wetterstation definiert, von wo aus dann aber bis zu weitere 50 Ziele erreicht werden können.


    FOSHKplugin unterstützt dabei das Versenden in unzähligen Formaten und zu den unterschiedlichsten Zielen. Es gibt Schnittmengen zu anderen Programmen - wie weewx oder auch WSWin - FOSHKplugin will und kann diese jedoch nicht ersetzen. Es dient eher als Mittler zwischen diesen Programmen und bietet entsprechende Schnittstellen an.

    Awekas wird von FOSHKplugin sowohl im WU-Protokoll als auch via Awekas-API unterstützt.

    Installation von FOSHKplugin

    1. Verzeichnis für FOSHKplugin erstellen

    Code
    sudo mkdir /opt/FOSHKplugin

    2. in das soeben erzeugte Verzeichnis wechseln

    Code
    cd /opt/FOSHKplugin

    3. Download von FOSHKplugin

    Code
    wget -N http://foshkplugin.phantasoft.de/files/generic-FOSHKplugin.zip

    oder für die aktuelle Beta-Version:

    Code
    wget -N http://foshkplugin.phantasoft.de/files/generic-FOSHKplugin-0.0.8Beta.zip


    4. Entpacken von FOSHKplugin

    Code
    unzip generic-FOSHKplugin.zip

    oder wenn die aktuelle Beta-Version geladen wurde:

    Code
    unzip generic-FOSHKplugin-0.0.8Beta.zip


    5. Konfigurieren von FOSHKplugin

    Code
    sudo ./generic-FOSHKplugin-install.sh --install


    6. initiale Konfiguration

    Bei der eigentlichen Installation werden sinnvolle Vorgaben vorausgewählt und in eckigen Klammern angezeigt. Diese Vorgaben können jedoch durch eigene Eingaben überschrieben werden. Mit ENTER wird der jeweilige Konfigurationspunkt abgeschlossen:

    7. Erweiterte Konfiguration für Awekas

    Mit einem Editor ist die Config-Datei foshkplugin.conf zu editieren. Welcher Editor genutzt wird, bleibt dem Nutzer überlassen. Ich nutze den vi:

    Code
    vi foshkplugin.conf

    Die von der Wetterstation empfangenen Daten werden von FOSHKplugin über sogenannte Forwards an andere Systeme/Programme weitergeleitet.

    Für jede gewünschte Weiterleitung wird ein Weiterleitungsblock benötigt, in dem Ziel, Format, Intervall und ggf. weitere weiterleitungsspezifische Einstellungen festgelegt werden.

    Ein Forward-Block wird durch [Forward-n] identifiziert, wobei n eine fortlaufende Nummer (1-50) ist. Dieser Forward-Bezeichner muss innerhalb der Konfigurationsdatei einmalig sein.


    Ein entsprechender Forward-Block für Awekas im WU-Format sieht dann beispielsweise so aus:

    Code
    [Forward-1]
    FWD_CMT = Awekas via WU-Protokoll
    FWD_TYPE = WU
    FWD_ENABLE = True
    FWD_URL = http://ws.awekas.at/weatherstation/updateweatherstation.php?ID=AwekasID&PASSWORD=AwekasPWD&
    FWD_INTERVAL = 60

    Wobei AwekasID und AwekasPWD durch die Awekas-ID und das dazugehörige Passwort ersetzt werden müssen.


    Möchte man lieber das API-Format von Awekas nutzen (etwa um erweiterte Sensoren übertragen zu können) sieht der passende Forward-Block dafür wie folgt aus:

    Code
    [Forward-1]
    FWD_CMT = Weiterleitung im Awekas-API-Format
    FWD_TYPE = AWEKAS
    FWD_ENABLE = True
    FWD_URL = http://data.awekas.at/eingabe_pruefung.php?
    FWD_SID = AwekasID
    FWD_PWD = AwekasPWD
    FWD_INTERVAL = 60

    Die Awekas-ID ist dabei dann als FWD_SID und das Awekas-Passwort als FWD_PWD einzutragen.


    Nach Änderungen an den Forwards muss FOSHKplugin neugestartet werden, damit die neuen Settings auch aktiv werden.

    Dies geschieht über die üblichen Service-Mechanismen von systemd wie etwa:

    Code
    sudo service foshkplugin restart


    Auf https://foshkplugin.phantasoft.de/generic gibt es eine ausführliche Dokumentation auf Englisch sowie etliche Fallbeispiele für andere Forward-Ziele. Gerade die Recipes-Sektion zeigt ein paar konkrete Lösungen zu häufigen Nutzerwünschen. Ein paar nützliche Informationen auf Deutsch finden sich jedoch auch auf der Seite zur LoxBerry-Edition von FOSHKplugin.

    Der Support-Thread zu FOSHKplugin ist in englischer Sprache hier und auf Deutsch hier zu finden. Awekas-spezifische Fragen beantworte ich aber auch gern hier.


    Gruß, Oliver

    Quote

    Also deine Station überträgt keine Extra Sensoren zu uns.

    Das deckt sich mit meinen Beobachtungen. Die Bresser-Station sendet im WU-Format keine zusaetzlichen Sensoren mit.

    Und ein anderes Format unterstuetzt die Station leider nicht. Und zusaetzlich wird auch ausschliesslich Port 80 genutzt und der Path wie auch der Sendeintervall sind fest vorgegeben und nicht aenderbar.

    Ich hatte Bresser diesbezueglich angeschrieben und um Aufklaerung und eine Firmware-Aenderung gebeten: kein Erfolg.


    Leider stellen das die Nutzer immer erst fest, wenn die Station bereits gekauft und angeschlossen ist.

    Dabei haette man vom Mitbewerber eine vergleichbare Station kaufen koennen, die bzgl. Software- und Diensteunterstuetzung und unterstuetzte Sensorik deutlich offener ist.

    Schade, dass Bresser da nicht mehr Einfluss auf CCL nimmt.

    Den aktuellen Bresser-Nutzern bleibt eigentlich nur, sich damit abzufinden oder Bresser mit entsprechenden Anfragen zu nerven.

    Oder eben beim naechsten Mal vom Mitbewerber zu kaufen ...


    Gruss, Oliver

    Moin!


    Das groessere Problem stellt wohl der Erwerb einer SLC-SD-Karte dar.

    Weder bei Arrow noch bei Mouser sind die Karten mit einer Kapazitaet von 8 oder 16GB lieferbar.

    Ich habe soeben von Mouser einen Liefertermin 01.06.2021 fuer die 16GB-Version erhalten ..

    :-#

    Kennt jemand eine schnellere Bezugsquelle?


    Oliver

    Hi!


    Das klingt nach einem vernünftigen Plan. Du kannst sogar später noch auf Einzelsensorik umsteigen.

    Es gibt diese Station übrigens auch von anderen Anbietern. Teilweise auch günstiger.

    Wenn Du die Zeit hast, könntest Du die Station auch direkt beim Hersteller Ecowitt kaufen und evtl. auch dort ein paar Euro sparen.


    Gruß, Oliver

    Hi!


    Darf ich fragen, wie Du genau auf dieses Modell kommst?

    Es gibt Wetterstationen, die deutlich offener sind, was Software- und Diensteunterstützung sowie lokale Speicherung der Daten angeht.

    Zwar kenne ich das genannte Gerät nicht, wohl aber ein Schwestermodell dieser Bresser. Und da hat sich vermutlich nicht viel getan.

    Eventuell sind später ja auch weitere Sensoren wie etwa Bodenfeuchte- oder Luftqualitätssensoren geplant.

    Da bist Du bei anderen Anbietern womöglich besser aufgehoben.


    Ein Kombisensor ist immer ein Kompromiss - einzelne Sensoren lassen sich deutlich sinnvoller nutzen.


    Meine Empfehlung ginge da eher in Richtung Froggit HP1000SE Pro in der Single-Sensor-Edition.


    Gruß, Oliver

    George,


    er hatte sich doch bereits für die Single-Sensor-Edition entschieden:

    Quote

    Die Froggit HP 1000 Single Sensor Unit sieht ja ziemlich genau nachdem aus was ich suche

    Dabei enthalten ist neben der Konsole, dem Anemometer DP300/WS68 und dem Regenmesser DP80/WH40 auch ein Innensensor für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck (WH32B) sowie ein DP40/WH32 für den Außenbereich.

    Für den Außensensor DP40/WH32 wird ein Strahlenschutz/Wetterschutz (etwa das Gerät von TFA) benötigt.


    Sorry, das ich hier den Kombisensor WH65 ins Spiel gebracht habe.

    Da ging es mir aber tatsächlich nur um eine geplante Vergleichsmessung zwischen dem WH65 und einem WH31 im TFA-Strahlenschutz und einem weiteren WH31 im Ecowitt-Radiation Shield RS-00001. Ich war nämlich im letzten Sommer durchaus mit der Leistung des integrierten Strahlenschutzes des WH65 zufrieden und mich würde interessieren, wie gut die beiden anderen im Vergleich performen.

    Das ist eine Aufgabe für den nächsten Sommer.

    ;-)


    Oliver

    Hi!


    Quote

    Hätte da die Nordwand eines Gartenhäuschens im Angebot

    Die wuerde ich nehmen!

    Allerdings sollte das Gartenhaeuschen sollte natuerlich nicht zu weit von der Konsole entfernt sein.

    Und Du wirst um ein wetterfestes Gehaeuse fuer den Sensor trotzdem nicht herumkommen.

    Der Sensor ist zwar (angeblich) spritzwassergeschuetzt. Jedoch fehlen sowohl Gummidichtung im Batteriefach als auch andere erkennbare Massnahmen bzgl. Wasserdichtheit.

    Ich empfehle dafuer die TFA-Schutzhuelle. Mein Blitzsensor (in gleicher Bauform wie der Aussentemperatursensor) fuehlt sich darin schon einige Monate sehr wohl.

    Leider gibt es beim Strahlenschutz keine fertige Loesung zwischen billig und Barani/Davis.

    Irgendwas, was besser wirkt als das Ecowitt-eigene Teil (was vermutlich noch schlechter als das TFA-Teil ist) und vielleicht nur ein Drittel von den Teuren kostet, ist leider nicht erhaeltlich.

    So bleibt eigentlich nur DIY - also selber basteln.


    Vielleicht mach ich mir im Sommer mal den Spass, das Ecowitt radiation shield gegen das TFA-Shield gegen den eingebauten Temperatursensor der WH65 antreten zu lassen.


    Gruss, Oliver

    Hi!


    Wenn Du eine grafische/physische Konsole benoetigst, wuerde ich die Froggit HP1000SE Pro empfehlen.

    Wenn es auch ohne Konsole geht, dann das Froggit DP1500. Jeweils in der Single-Sensor-Edition.

    Beide funktionieren auch mit Awekas, haben eine umfangreiche Software-/Wetterdiensteunterstuetzung und ermoeglichen den Einsatz vieler weiterer Sensoren.


    Gruss, Oliver

    Lass mal das "&" an letzter Stelle im Path weg. WS View setzt das automatisch.


    Sorry,

    ich habe das jetzt nochmal hier probiert. Tatsaechlich ist es sogar noch viel einfacher ...


    Protocol Type:Wunderground
    Server IP/Hostname:ws.awekas.at
    Path:/weatherstation/updateweatherstation.php?
    Station ID:xxx
    Station Key:xxx
    Port:80
    Upload Interval:300


    Die Angabe bei Server/Hostname muss ohne http:// erfolgen - da darf nur der hostname (ohne Protokoll) stehen!

    Awekas empfiehlt einen Upload-Intervall von 5 Minuten (somit 300 Sekunden).


    Gruss, Oliver

    Hi!


    Ich möchte nur kurz anmerken, das die Muttersprache von George nicht Deutsch ist.

    Ich begrüße sehr, dass er trotzdem versucht, auf Deutsch zu helfen. Wenn dabei manchmal unglückliche Formulierungen heraus kommen, liegt das vermutlich eher an Google Translate als an seiner Intention.

    Ich bin sicher, das er als Admin durchaus die Arbeit der bisherigen Admins einschätzen, einordnen und würdigen kann.

    Bitte legt nicht jedes Wort auf die Goldwaage.


    Oliver

    Hi!


    Bei der Konfiguration des custom Server für Awekas solltest Du folgende Werte in Deiner Wetterstation eintragen:


    Protocol: WU

    Server: ws.awekas.at

    Path: /weatherstation/updateweatherstation.php?ID=[awekasid]&PASSWORD=[awekaspassword]&

    Port: 80


    Viel Erfolg!

    Oliver


    Hi!


    Welche Awekas-ID hast Du denn? Womöglich müssen die Admins Deine Station erst freischalten.

    Ansonsten sollte die Station über den custom server in der Lage sein, Awekas ohne zusätzliche Software zu beliefern.

    Das musst Du aber explizit konfigurieren.


    Gruß, Oliver

    Hi!


    Es ist aber absolut kein Problem, einen DP1500/GW1000 zu Deinem System hinzuzufuegen. Der sieht dann einfach die gleichen Sensoren wie Deine Konsole.

    Das Ding arbeitet naemlich auch wie eine Konsole - nur eben ohne Display. Du kannst/musst dort dann aber ebenso kalibrieren. Und Du kannst von dort aus natuerlich auch die Dienste WU, EW, WC, WOW und einen custom server beschicken.


    Eine Loesung, direkt ueber das WLAN auf die Daten der Konsole zuzugreifen, kenne ich nicht.

    Du koenntest aber natuerlich den custom server nutzen, um die Daten dann weewx oder anderer Software zur Verfuegung zu stellen.

    Der Host der diese Daten empfaengt muss dann aber natuerlich 24/7 laufen.


    Alternativ kannst Du eine SD-Karte in die Station stecken und dort die Daten als CSV mitschreiben.

    Dieses CSV kannst Du dann auch beliebig weiterverarbeiten - etwa auch mit WSWin.


    Gruss, Oliver