Außenluftfeuchte nicht aktivierbar (ausgegraut) & Luftdruck verstellt sich

  • Hallo Leute

    Ich bin relativ neu hier und habe auch die Suchfunktion schon genutzt, aber nichts gefunden, was mein Thema beschreibt.
    Ich kann bei meinen Einstellungen unter Wetterstation das Feld für Außenluftfeuchte nicht aktivieren. Es ist bei mir grau (siehe Screenshot).

    Desweiteren ändert sich bei mir immer der Korrekturwert für den Luftdruck. In dem Screenshot steht er auf 1, aber manchmal steht er auch auf 2. Wie kann das angehen?


    Gruß Jochen

    AWEKAS ID 31443

  • Hardesby

    Changed the title of the thread from “Außenluftfeuchte nicht aktivierbar (ausgegraut)” to “Außenluftfeuchte nicht aktivierbar (ausgegraut) & Luftdruck verstellt sich”.
    • Official Post

    Es sieht so aus -->

    Zu Bild 1 , dort wird automatisch korrigiert wenn der Luftdruck nicht OK ist. Keine Nachricht an den User, da der Admin das Problem selbst behoben hat.

    Zu Bild 2 . es wurden Mail mit dem Hinweis auf einen defekten Hygrometer gesendet. Nachricht an den User. Der User muss Abhilfe schaffen.

    Gruß aus Niedersachsen

    Greetings from Lower Saxony - Germany
    Ich antworte keinem User, wenn er nicht seine AWKAS ID in der Anfrage / in der Signatur angibt.

    I will not reply to any user if they do not include their AWKAS ID in their request / signature..

    Je ne réponds à aucun utilisateur s'il n'indique pas son ID AWKAS dans sa demande / sa signature.

    No responderé a ningún usuario si no incluye su ID de AWKAS en su solicitud / firma.


    Gruß Udo


    Stations ID: 9713

  • Hallo Udo

    Danke Dir!
    Dazu Folgendes:


    Thema Luftdruck: Ich bin Pilot und sehr an einem korrekten Luftdruck interessiert. Deshalb habe ich den Luftdruck meiner Wetterstation mit dem Luftdruck des Flugplatzes Flensburg (0461 - 91700) kalibriert. Außerdem schiele ich auch immer mal hier hin https://metar-taf.com/de/ETGG (ca. 10km von mir entfernt). Dort wird aber nur einmal pro Stunde aktualisiert.

    Und stets ist es so, dass mein Luftdruck mit den beiden oben genannten Quellen übereinstimmt. Wenn ich mir dann hingegen die Karte von AWEKAS ansehe (https://www.awekas.at/de/map.php?map=cond&zoom=13&id=31443#) stelle ich fest, dass alle anderen User so ca. 2hPa über meinem Wert liegen ODER korrigiert wurden. Du hattest geschrieben, dass der Wert automatisch korrigiert wird wenn der Wert "nicht ok" ist. Was wird denn als Referenzwert genommen? Wann ist der Wert denn nicht ok?


    Thema Luftfeuchte: Du hattest geschrieben, der User muss Abhilfe schaffen. Der User hat sogar Abhilfe geschaffen, denn er hat von Bresser eine komplett neue Außeneinheit bekommen. Wo kann ich das denn melden?


    Gruß Jochen

    • Official Post

    Hardesby

    Jetzt müssen wir aufpassen!

    Du sprichst von Pilot, Flugplatz dann kommt für dich der Luftdruck QNH und QFE zum tragen.

    Diese Seite Klick kennst du bestimmt und ist für andere User auch mal interessant.

    In der Meteorologie wird aber QFF als Luftdruck gemessen.

    Den findest du hier Klick


    Luftfeuchte.

    Du hattest am 19.10.2023 ca. 00:43 eine Mail bekommen, mit dem Inhalt = Unrealistischer Feuchtewert. Dauersperre der Luftfeuchte bis zum Austausch des Sensors!

    Einfach darauf antworten und schreiben das alles wieder OK ist.

    Gruß aus Niedersachsen

    Greetings from Lower Saxony - Germany
    Ich antworte keinem User, wenn er nicht seine AWKAS ID in der Anfrage / in der Signatur angibt.

    I will not reply to any user if they do not include their AWKAS ID in their request / signature..

    Je ne réponds à aucun utilisateur s'il n'indique pas son ID AWKAS dans sa demande / sa signature.

    No responderé a ningún usuario si no incluye su ID de AWKAS en su solicitud / firma.


    Gruß Udo


    Stations ID: 9713

    • Official Post

    Der Alte Korrekt! Der QNH wird immer nur sehr vereinfacht mit einer einheitlichen Bodentemperatur von 15°C berechnet, während für den "meteorologischen Luftdruck" für unsere Wetterkarten stets eine genauere Berechnung anhand der aktuell gemessenen Lufttemperatur und -feuchte heranzuziehen ist.

    Von der ICAO-Standardatmosphäre mit den +15°C entfernen wir uns derzeit immer weiter, je kälter es bei uns mit fortschreitender Einwinterung wird, sodass auch die Differenzen immer stärker zunehmen zwischen QFF (met.reduziertem Druck) und QNH ("Piloten-Druck", für die Einstellung des Höhenmessers).

    Wer uns bei Awekas aus technischen Gründen nur den QNH zur Verfügung stellen kann, muss damit rechnen, vom BaroCheck um bis zu 2 oder 3 hPa nach unten oder oben korrigiert zu werden, Hinzu kommt der Alterungsprozess des Aneroides, das meist in Barometern verbaut ist, der dazu führt, dass bei langjährigen Usern trotz korrekter Einstellung der Höhenlage der gemeldete Luftdruck zu niedrig ist (pro Jahr ungefähr 0,1 bis 0,3 hPa weniger, auch abhängig vom der Materialqualität des verbauten Aneroids)

  • Ahhhhh....
    QFF hatte ich zuvor noch nie gehört. In der Bedienungsanleitung und in der Wetterstation selbst ist stets die Rede von "relativem Luftdruck". Und der relative Luftdruck, der mich mein Leben lang begleitete, war immer das QNH. Aber dank Euch habe ich nun wieder dazugelernt und es macht ja auch Sinn, in der Meteorologie auf Meereshöhe zu reduzieren. Da hatte ich Verständnisschwierigkeiten - es heißt, der Luftdruck, auf Meereshöhe reduziert. Tatsächlich wird der Wert ja aber größer. Gut, nun habe ich's verstanden, schließe mich den Anderen an und werde zukünftig auch das QFF übertragen. Sehr schön! Danke Euch! Meine Außenluftfeuchte wurde übrigens wieder freigeschaltet.


    Gruß Jochen

    • Official Post

    Hardesby Auf Meereshöhe reduziert sind beide Angaben (QNH und QFF), jedoch einmal mit einer sehr simplen Formel ("weil es bei Piloten nicht so genau sein muss") und einmal mit einer komplizierten, bei der Höhenlage, Stationstemperatur uznd Stationsfeuchte eingehen. Weil allerdings Meteorologen sowieso von Anfang an mit Mathematik bombardiert werden, zählt die barometrische Höhenformel dennoch zu den "einfacheren" - im Vergleich zu noch deutlich komplexeren Formeln in der Welt der Wettermodelle, deren komplexe hydrodynamische Differentialgleichungen überhaupt nicht mehr exakt lösbar sind, sondern nur iterativ, also näherungsweise durch millionenfaches Jonglieren und "Herumprobieren" von Variablen im Computer.


    Gruß Jörg