Nachtausschaltung der FritzBox

  • Hallo Wetterer

    ich betreibe eine Bresser WSX 3001 über eine FritzBox.

    Nun sehe ich mich gezwungen (aus gesundheitlichen Gründen), die Fritzbox in der Nacht auszuschalten.

    Dadurch entstehen natürlich Datenlücken bei Awekas und anderswo.

    FRAGE:

    - Gibt es eine Möglichkeit, diese Datenlücken nachträglich zu ergänzen?

    - Wenn ja, wie?

    Besten Dank für eure Bemühungen und Grüsse aus Portugal

    • Best Answer
    • Official Post

    Schau mal hier --KLICK

    Gruß aus Niedersachsen

    Greetings from Lower Saxony - Germany
    Ich antworte keinem User, wenn er nicht seine AWKAS ID in der Anfrage / in der Signatur angibt.

    I will not reply to any user if they do not include their AWKAS ID in their request / signature..

    Je ne réponds à aucun utilisateur s'il n'indique pas son ID AWKAS dans sa demande / sa signature.

    No responderé a ningún usuario si no incluye su ID de AWKAS en su solicitud / firma.


    Gruß Udo


    Stations ID: 9713

  • oktave

    Selected a post as the best answer.
  • Ja, das mußte sein.

    Durch den Beitrag #4 hat sich der Schrätt-Starter in den Bereich der Esoterik begeben.

    Das konnte nicht unbeantwortet bleiben.


    Noch zur Erklärung:

    oktave handelt unlogisch.

    Durch den Betrieb der Wetterstation handelt er sich noch zusätzlich elektromagnetische Felder ein. Die möchte er jedoch vermeiden.


    Wie weit ist die Fritzbox von der Schlafstelle weg?

    Mit Sicherheit mehr als 2m.

    WLAN-Strahlungsleistung: zwischen 100mW und 1W, je nach Frequenzband.

    Es gilt das quadratische Abstandsgesetz.

    Zusätzlich sind die Antennen stabförmig, d.h. da diese keine isotropischen Strahler sind, ergibt sich eine erhöhte (theoretische) Abstrahlung in horizontaler Richtung. Daraus ergibt sich, daß die Antennen ein quasi toroidales Strahlungsbild abgeben.

    Wir gehen davon aus, das die Strahlungsleistung ca. 40% in horizontaler Richtung abgegeben wird.

    Ist die Fritzbox, also auch die Antennen, max 2m vom Bett weg, so erreichen den Körper (rund 1,8m ausgestreckte Länge) ca. 1/6 der Strahlungsleistung des Toroides mit angenommenen 40%.

    Das wären hier dann < 66mW (bei 1W Gesamtleistung) in diesem (theoretischen) Strahlungssegment.

    Auf den Kopf (Länge 20cm) wirken dann ca. 1/9 der Leistung. Wären dann

    ~ 7mW.

    Diese 7mW müssen aber noch die Haut und den Knochen durchdringen.

    Der dann strahlende Rest muß noch vom Einfangquerschnitt des Schädelinneren aufgenommen werden. Der Rest geht durch und wird nicht vom Schädelinneren absorbiert.

    Das ist verschwindend gering.

    Allerdings darf man folgendes nicht außer Acht lassen:

    gleichgültig wie gering eine Dosis ist, eine Vermeidung jeglicher Einwirkung sollte in Betracht gezogen werden.

    Dieses hat oktave ja auch geäußert.

    Soweit ist das OK.

    Aber dann darf er auch keine anderen leistungsemittierenden Objekte verwenden bzw. sich in deren Nähe aufhalten.

    Und genau das habe ich in meinem (vom Admin bereits gelöschten) Posting angegeben.


    habe fertig.

    • Official Post

    Wenn der oktave das möchte, dann ist das seine ganz persönliche Entscheidung, Ob logisch oder Esoterik sollte hier nicht zur Diskussion stehen, auch wenn wir es anders sehen.


    Ich betreibe zeitweise einen Sender mit ca. 500 W. es darf nur keiner in meiner Nachbarschaft wissen, denn dann werden einige krank, die Katze bekommt plötzlich Junge und

    die Obstbäume tragen schlechter.

    Wenn ich gefragt werde, sage ich immer, dass ich nur höre, aber nicht sende.

    Gruß aus Niedersachsen

    Greetings from Lower Saxony - Germany
    Ich antworte keinem User, wenn er nicht seine AWKAS ID in der Anfrage / in der Signatur angibt.

    I will not reply to any user if they do not include their AWKAS ID in their request / signature..

    Je ne réponds à aucun utilisateur s'il n'indique pas son ID AWKAS dans sa demande / sa signature.

    No responderé a ningún usuario si no incluye su ID de AWKAS en su solicitud / firma.


    Gruß Udo


    Stations ID: 9713

  • Hallo Udo,

    da kann ich quasi einen "Kollegen" grüßen.

    Ich habe, das ist schon etwas länger her, 4 Jahre lang in einem Betrieb für Kommunikationselektronik (Jubelelektronik) gejobbt, dort in der Werkstatt.

    Wir haben Funkgeräte, Scanner (Breitfrequenz-Empfänger), HF-Amplifier repariert, umgebaut und für Kunden angepasst.

    Das ging bis ca. 1,3kW, auch wenn die diese Leistung nicht nur auf der "gewollten" Frequenz erbracht haben.

    Ich war 13 Jahre lang bei einer Behörde tätig und dort u.a. für die drahtlose Kommunikation zuständig und mit anderen Kollegen zusammen auch verantwortlich. BOS-Funk (digital und analog), Mobilfunk, Sonderbänder und Sonderanwendungen, Scanner, Jammer, GPS und der ganze Kram.

    Ich bin Dipl.-Ing Nachrichtentechnik (FH), habe aber irgendwie nie die Kurve bekommen, die Amateurfunkprüfung abzulegen, war mir auch nicht so wichtig.

    Trotzdem betrachte ich die #Amateurfunker als Kollegen.

    Und daher habe ich auch das obige Posting verfasst, damit man sieht, daß eine Fritzbox nicht offline gehen muß (es gibt allerdings auch /technische/ Gründe, wo das doch sein muß).

    Mich wundert allerdings nicht, daß der Schrätt-Starter noch keine Antwort bzw. Lösung für sein "Problem" bekommen hat.