Posts by Udo

    @Raketenschnecke
    bei unseren Profi-Stationen war der Messzyklus für Temp. RH. Niederschlag und Sichtweite 60sek und Wind 1sek, gemeldet wurden dann die Spitzenwerte (achtung bei minus temp.) Meldezyklus war 5Min. genau so wie die Speicherung aber hier läuft das anders, hier werden ja die Stunden gespeichert und dann noch irgendwie die letzten Werte Zurechnung herangezogenen.


    Übrigens einen Strahlungsbilanzmesser gibt es doch schon 8) Wir hatten unseren immer von Thies

    Im Moment liefere ich alle Daten als Durchschnittswerte über 60 sec. Da komm ich schon ins Grübeln, ob das - so wie ich mir das aktuell denke - sinnvoll ist. Beispiel: Die Helligkeit unterliegt am Tag starken Schwankungen. Würde ich nun z.B. alle 15min einen Durchschnittswert über 60 Sec liefern - kann man die Daten gleich in die Tonne werfen, die sind dann nichts wert (man stelle sich die Situation bei 4/8 Bewölkung vor). Also bin ich momentan im 5 Minutentakt. Hierzu werde ich sicher noch einige Fragen ins Forum stellen. ......
    .....

    @Raketenschnecke
    5Min Werte sind schon OK auch wenn mal eine Windböe oder mal ein Sonnenstrahl verloren geht. Der DWD hätte es in seiner Allmacht gern öfter bekommt aber meistens sind es nur 5min Werte, die Regenintensität wird übrigens in mm/min gemessen.
    Ich hoffe das du das sehr sehr genau macht, mit einem Regenmesser nach Prof. Hellmann ;)
    Denn allein der Rand mit seinem Winkel ist schon immens wichtig, ich habe Meteorolügen auf einem Kongress in Tampere erlebt die einen halben Vormittag über die Form gestritten haben :pillepalle:
    Temperaturen auf der Bodenoberfläche bringen nichts oder besser gesagt: Sind nicht gefragt, das wäre nur für Swis von Interesse.
    Aber wenn du mehr über Umweltdatenerfassung lesen möchtest KLICK

    karl
    genau das meine ich, mit dem Problem der Zeitsynchronisation habe ich schon in unseren Netzen gekämpft.
    Manche Win-PC wollen sich einfach nicht die Zeit über das eingebaute Tool "Internetzeit" holen. Oder dort ist
    ein falscher Server eingetragen oder die Firewall macht dicht.
    Man könnte aber auch mal versuchen die Datenpakete ohne den Zeitstempel zu übernehmen, denn
    es ist ja nicht der lange Übertragungsweg sonder ja die Uhr im PC.

    Immer wieder taucht das Problem der verschiedenen Zeit zwischen Home-PC und AWEKAS auf.
    Dabei ist es relativ einfach seinen eigenen PC auf die richtige Zeit zu stellen.
    Das Programm Time Watch stellt die Systemzeit über das Internet mit einem NTP-Server .
    Das Programm ist auf deutsch.


    Hier der Link zu einem Programm das die PC-Uhr laufend über das Internet synchronisiert.





    Solle natürlich PC-Uhr sein :S