Posts by bautzmann

    @ Othi

    Ich habe keinen "Grand" auf AWEKAS, keine Ahnung woher Du das nimmst?

    Und wenn "in die Tonne kloppen" schon ein Kraftausdruck ist....

    Aber ich werde mich korrigieren und statt dessen konstatieren, daß die Qualitätskontrolle wenn überhaupt, allerhöchstens "temporär suboptimal" ist.

    Im Übrigen würde ich begrüßen, wenn AWEKAS wieder zu seiner alten Datenqualität auflaufen würde - um nichts anderes geht es mir!


    Zudem könnte man alle LD-Werte <950 hPa und >1050 hPa automatisch rausfiltern. Damit wären schon der allergröbsten "Blödsinn" weg. LD <950 kommt nur in der Hurricane-Saison im Golf von Mexico auf offener See vor - also an Orten wo selbst AWEKAS nicht vertreten ist.

    Tex hat das ja auch mal gemacht, mittlerweile hat er (leider) nur mehr Zeit AWEKAS zu kritisieren.

    Wie war das doch gleich: man schlägt den Überbringer der schlechten Nachricht. Die Nachricht selber wird ignoriert. Nimm's mir bitte nicht übel: aber das war schon im alten Rom so. Insofern bin ich da ja in allerbester Gesellschaft.


    Was an meiner Feststellung ist bitteschön falsch? Und einen Vorschlag, um dieses Elend zu beseitigen, habe ich ja auch gemacht.

    Aber wahrscheinlich ist bedingungslose Lobhudelei besser gelitten - bedeutet aber meistens den Anfang vom Ende einer guten Idee....

    Diese AWEKAS-Interne Qualitätskontrolle kannst du inzwischen in die Tonne kloppen. Bei Abweichungen von bis zu +2000hPa (ja das gibt es!!!) , sollte man besser den Wert des nächstgelegenen Flughafens oder DWD-Station zu Rate ziehen.

    Letztlich ist sowas das Ergebnis von Masse statt Klasse.....

    Inzwischen ist das ja "normal" - aber es tut trotzdem in den Augen weh. Gefühtl liegen 10% aller Stationen mehr oder weniger grob daneben. Habe mal die Stationen nur im NO markiert, die +/-5hPa daneben liegen. Es gibt aber auch Spitzenreiter, die permanent 2030 hPa "ungestraft" senden dürfen. Da ja nun kein Admin sich dem mehr annehmen will, wäre es ja evtl. mal eine Überlegung wert, ob man nicht einen Filter einbaut, der zumindest den augenfälligen gröbsten Unfug von den Seiten verbannt.:dash:


    Gerade die Windspitzen waren mit den Nachbarstationen noch wirklich vergleichbar. Die Aufstellungsbedingungen sind dazu viel zu unterschiedlich. Ich vermute mal, daß du eher optimale Aufstellungsbedingungen hast - und die umliegenden Stationen eher "normale". Selbst wenn da mal eine Station mit 10m-Mast dabei ist, sagt das noch nichts über den Rest der Umgebung. Auch ich messe in 10m Höhe ->alledrings sind die Mirabellenbäume in 20m Entfernung inzwischen 3-4 höher wie der Windmast, als zu Meßbeginn vor 15 Jahren.... Ergebnis: bei Westwind (und das ist die Hauptwindrichtung) erwische ich inzwischen garantiert nicht mehr die Spitzenböen wie noch vor 5-10 Jahren.

    Quote

    Der Sensor steckt in einem Schutzgehäuse von TFA an der Nordwand unseres Gartenhauses auf ca. 2m Höhe.

    Kann helfen, muß aber nicht. Wenn nämlich das Gartenhäuschen sich in der Sonne aufheizt, gibt es zum Nachmittag die Wärme auch an die Nordwand ab - zumal, wenn es auch Holz gebaut wurde. Dann schaufelt der Lüfter nur die warme Luft schneller zum Sensor.

    Wie kommen denn evtl. Zusatzsensoren mit WSWIN-directlink zu AWEKAS? WSWIN muß doch wissen, welche Sensoren zu AWEKAS übertragen werden sollen. Gilt wahrscheinlich für andere Sofrwares ebenso.

    Oder habe ich da was mißverstanden?

    Direktlink hat es bei meteonews noch nie gegeben. Ausschließlich per Template. Und wenn du mal schaust, wieviele User dorthin Daten senden, kannst du dir vorstellen, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, darauf eine befriedigende Antwort zu erhalten... Ich kenne nur 2 User (die auch bei AWEKAS sind) und dorthin Daten senden - alle per WSWIN. Und das verwendest du ja nicht.

    Aber ich widme keine zusätzliche Zeit, um diese niedere Aufgabe zu erledigen.

    Das ist doch mal eine Aussage!!! - Und ordnet nicht nur die Arbeit der verflossenen Admins ein, sondern gibt auch einen perspektivischen Ausblick. Unter diesen Vorrausetzungen wird man wohl kaum neue "Dumme" für die "niedere Aufgaben" rekrutieren können. - Immerhin, eine ehrliche Aussage.

    Dieses Problem haben fast 100% aller WS. Denn es wird immer nur der aktuelle Wert gesendet. Das ist bei allen mir bekannten WS und Softwares so - Ausnahme WU: sofern die Station/Software per "rapidfire" senden kann. Ob das sinnvoll ist - über 24h/365Tage im Jahr, wage ich zu beweifeln.

    Wenn du eine halbwegs brauchbare RR haben willst, mußt du dir entweder eine WS zulegen müssen die das kann (Davis), oder eben eine Software, die das sauber berechnet (z.B. WSWIN/Meteohub etc.). Davon abgesehen übernimmt nicht jedes Wetterportal dann diesen Wert. Der Grund ist auch erklärlich: jede Station und jede Software berechnet das anders - und jeder User hat dann noch ein anders eingestelltes Interval usw.

    Manchmal frage ich mich, ob überhaupt das durchgelesen und verstanden wird, was hierzu schon ausgeführt wurde.


    Aber vielleicht kann Othi ja hexen....

    Bei der Luftfeuchte geistern ja welche mit 0% und 100% rum, neben denen, die meilenweit daneben liegen.

    Eine automatische "Kartenkorrektur" wäre da sicherlich hilfreich und würde jede Menge Adminarbeit und Frust ersparen. Was dann auf deren Instrumentenseiten und Stationsweb angezeigt wird, ist ja deren Sache....

    Doch, deshalb weiß ich ja wovon ich da rede.... Entweder man bekommt das selber in den Griff, oder man hat eine Software, die solche Probleme löst: z.B. WSWIN od. Metohub um nur 2 zu nennen.