Posts by bautzmann

    Quote

    Der Sensor steckt in einem Schutzgehäuse von TFA an der Nordwand unseres Gartenhauses auf ca. 2m Höhe.

    Kann helfen, muß aber nicht. Wenn nämlich das Gartenhäuschen sich in der Sonne aufheizt, gibt es zum Nachmittag die Wärme auch an die Nordwand ab - zumal, wenn es auch Holz gebaut wurde. Dann schaufelt der Lüfter nur die warme Luft schneller zum Sensor.

    Wie kommen denn evtl. Zusatzsensoren mit WSWIN-directlink zu AWEKAS? WSWIN muß doch wissen, welche Sensoren zu AWEKAS übertragen werden sollen. Gilt wahrscheinlich für andere Sofrwares ebenso.

    Oder habe ich da was mißverstanden?

    Direktlink hat es bei meteonews noch nie gegeben. Ausschließlich per Template. Und wenn du mal schaust, wieviele User dorthin Daten senden, kannst du dir vorstellen, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, darauf eine befriedigende Antwort zu erhalten... Ich kenne nur 2 User (die auch bei AWEKAS sind) und dorthin Daten senden - alle per WSWIN. Und das verwendest du ja nicht.

    Aber ich widme keine zusätzliche Zeit, um diese niedere Aufgabe zu erledigen.

    Das ist doch mal eine Aussage!!! - Und ordnet nicht nur die Arbeit der verflossenen Admins ein, sondern gibt auch einen perspektivischen Ausblick. Unter diesen Vorrausetzungen wird man wohl kaum neue "Dumme" für die "niedere Aufgaben" rekrutieren können. - Immerhin, eine ehrliche Aussage.

    Dieses Problem haben fast 100% aller WS. Denn es wird immer nur der aktuelle Wert gesendet. Das ist bei allen mir bekannten WS und Softwares so - Ausnahme WU: sofern die Station/Software per "rapidfire" senden kann. Ob das sinnvoll ist - über 24h/365Tage im Jahr, wage ich zu beweifeln.

    Wenn du eine halbwegs brauchbare RR haben willst, mußt du dir entweder eine WS zulegen müssen die das kann (Davis), oder eben eine Software, die das sauber berechnet (z.B. WSWIN/Meteohub etc.). Davon abgesehen übernimmt nicht jedes Wetterportal dann diesen Wert. Der Grund ist auch erklärlich: jede Station und jede Software berechnet das anders - und jeder User hat dann noch ein anders eingestelltes Interval usw.

    Manchmal frage ich mich, ob überhaupt das durchgelesen und verstanden wird, was hierzu schon ausgeführt wurde.


    Aber vielleicht kann Othi ja hexen....

    Bei der Luftfeuchte geistern ja welche mit 0% und 100% rum, neben denen, die meilenweit daneben liegen.

    Eine automatische "Kartenkorrektur" wäre da sicherlich hilfreich und würde jede Menge Adminarbeit und Frust ersparen. Was dann auf deren Instrumentenseiten und Stationsweb angezeigt wird, ist ja deren Sache....

    Doch, deshalb weiß ich ja wovon ich da rede.... Entweder man bekommt das selber in den Griff, oder man hat eine Software, die solche Probleme löst: z.B. WSWIN od. Metohub um nur 2 zu nennen.

    Hallo Othi,

    ich hab' da Ewigkeiten nicht reingeschaut - und war nur etwas verwundert, weil ich dieses so bisher nicht kannte. Insofern ist die Funktion "Overlay" nicht verkehrt....

    So wie wir die fleißigen Chinesen kennen, werden die sich bestimmt gleich mächtig ins Zeug legen! :lol:

    Wahrscheinlicher ist, daß es die Station in 2021 nicht mehr geben wird... und eine neue/alte Variante am Markt ist.

    Man müsste ja nur erheben, wieviel Zeit zwischen 2 Wippenschlägen verstichen ist und könnte darüber die Regenrate/h hochrechnen.

    Und wie soll das Othi ermitteln? Ist ja nicht gesagt, daß auch alle 16 sec. übertragen wird. Und: bei einem 16 Sek. - Intervall kommen astronomisch hohe RR bei raus: bei 0,2mm = 48mm/h Minimum. Da ist bei anderen dann schon Landunter! Und in 16 Sek. würde wahrscheinlich auch kaum mehr wie 0,2mm fallen (also zwischen 2 Wippenschlägen). Mit anderen Worten: immer wenn es regnet würde dann eine RR von 48mm/h angezeigt.

    - Bei diesen Stationen würde ich eher die RR grundsätzlich sperren, als daran rumzudoktorn.

    Davis ist eine ganz andere Liga.

    Und wie sagte schon OthI richtig: "Ich kann nicht immer alle Macken dieser Billigstationen ausbügeln!"

    Vielleicht lässt sich ja doch noch eine Lösung finden

    Wie soll das gehen????? Das kann nur die WS selber berechnen, bzw. die Software die ALLE Daten ausliest und dann hochrechnet. Dazu ist aber u.a. auch das Zeitintervall der Messung nötig - und genau das kennt eben AWEKAS nicht. Datenmeldung ist nicht gleich Zeitintervall.

    Regenrate ist Niederschlag/Zeiteinheit pro Stunde hochgerechnet. Je nachdem in welchen Intervall die WS (oder Soiftware) den gefallen Regen (Wippenschläge) registriert, kann es zu höchst unterschiedlichen RR kommen. Deshalb ist die RR auch kein fest definierter meteorologischer Begriff. Durchaus üblich ist es bei einem 5 Min.-Intervall auf die Stunde hoch zu rechnen. Lediglich die Einheit steht fest: mm/h.

    Mit anderen Worten: bei einem Meßintervall von 10 Sek. und gefallenem Regen von 0,2mm in dieser Zeit wird eine RR von 72mm/h ausgegeben; bei einem Intervall von 5 Min. und gleicher Regenmenge jedoch nur 2,4mm/h. Wer z.B.: ein 1-min.-Intervall hat bekommt eine RR von 12mm/h.

    Alles ist richtig, nix ist falsch, Vergleiche sind deshalb nicht möglich.