Sensorsperre / Herangehensweise

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir heute eine Sperre wegen zu hoher UV Werte eingehandelt.
    Die steht auch nicht zur Diskussion - dass die Werte tatsächlich zu hoch waren ist mir bereits vorher aufgefallen. Ich wollte allerdings bislang aufgrund des sehr wechselhaften Wetters in den letzten Tagen nicht einfach schlagartig mit riesigen Korrekturfaktoren um mich schlagen und es lieber nach und nach korrigieren.

    Auch ist noch fraglich ob ich dauerhaft über Korrekturen den Misstand beseitigen kann oder ob der Sensor selbst einfach ungeeignet ist....


    Was mich eigentlich primär stört bzw. wo ich ein Verbesserungspotential erkenne ist die Hörigkeit gegenüber der eigenen "Vergleichswerte" mit denen in der Kommunikation mit dem Admin Team argumentiert wird.


    Hier einmal die UV Werte der Stationen in meiner Nähe.



    Dazu habe ich ca. eingezeichnet

    "1" mein Standort

    "2" UV Station des Bundesamtes für Strahlenschutz in Osnabrück-Belm


    Dazu einmal die aktuellen Werte aus Belm:



    Sorry, aber wenn ich wie folgt darum Bitte diese Vergleichswerte nicht als Referenz zu verwenden


    ----------------------------------


    dann finde ich die Antwort schon so naja....

    Quote

    nun ja einen Vergleich hat man hier u.a.:

    https://www.awekas.at/de/qualc…te=1598698800&distance=20

    Hier kann man schön sehen, dass die Werte zu hoch sind. Diese Vergleichswerte sind u.a. schon zuverlässig und entsprechen auch dem DWD Wert für heute.



    In meiner Vergleichsliste (20km) stehen 3 Stationen zur Verfügung.

    Die nächste Station liefert seit 3 Tagen maximal einen UV Index 1.x (schafft es also nie über die 2 hinaus), während das BFS alleine heute bei ~5.3 peaked.

    Alleine diese Station dürfte den Mittelwert des Vergleichswertes derart herunterziehen, dass dieser genau genommen nur Mist ergibt.
    Natürlich verfälscht mein zu hoher Wert den Mittelwert genauso - wobei vielleicht korrigiert er ja auch nur diesen Missstand :-)


    Der prognostizierte UV Index lt. DWD liegt übrigens in unserer Region bei 4 (bzw. 5 auf einem Fleck ~10 km südlich von mir)


    Auch da ist der erwähnte Vergleichswert "leicht vorbeigeglitten".


    Bitte nicht gleich auf Angriffsmodus umschalten - eigentlich möchte ich nur konstruktiv an der Vorgehensweise arbeiten.


    Grüsse


    Stefan


    P.S. In den automatisch genierten Administrationsmeldungen fehlt ein Content-Type bzw. ein Encoding Hinweis.

    Man kann die Mail mit den ganzen Umlauten nur sehr schwer lesen.

    P.P.S. Ich habe die historischen Werte um den gleichen Korrekturfaktor (-23%) angepasst, den ich aktuell in der Station eingegeben habe.


    P.P.P.S.

    Gerade entdeckt: auf meiner Instrumentenseite wird für heute ein MAX UV von 7 angezeigt. Solch ein Wert ist aber in den Einzelwerten überhaupt nicht enthalten (auch vor der Korrektur nicht).

    Mag es sein, dass die Neuberechnung im Zuge des Importes da etwas durcheinander bringt?

  • Udo

    Approved the thread.
  • Eine technische Frage hätte ich da noch:

    Die Vergleichswerte sind liegen ja "nur" stündlich vor.

    Handelt es sich dabei um einen Mittelwert/Median... über die letzte Stundr oder ist das nur eine Momentaufnahme des letzten Messwertes?

  • Eine technische Frage hätte ich da noch:

    Die Vergleichswerte sind liegen ja "nur" stündlich vor.

    Handelt es sich dabei um einen Mittelwert/Median... über die letzte Stundr oder ist das nur eine Momentaufnahme des letzten Messwertes?

    Es ist ein Mittelwert alle erfasster Messwerte in der Stunde. Dazu wird noch der Maximal und der Minimalwert gespeichert.

  • Ah, danke für die schnelle Antwort.

    Hatte immer Probleme die meine original Kurve auf die Werte zu reflektieren.

    Macht aber ja auch Sinn :-)

    Zumindest bei schwankenden Bedingungen wie heute erklärt das dann auch die Abweichung zu den BFS Werten zum Teil.