AWEKAS BOX nicht konfigurierbar - kein WLAN

  • Ich bin am verzweifeln und brauche dringend Hilfe, da ich keine Ahnung habe ob es an mir oder meiner Technik liegt. Seit 2 Wochen liegt nun die Davis Vantage Vue mit der AWEKAS Box 1 WLAN bei mir herum, bekomme die Box aber nicht konfiguriert. Ich scheitere bereits im Schritt 2: Netzwerk konfiguieren...


    Frage:
    Ist es mit der FRITZ!Box Fon WLAN 7113 überhaupt möglich? Ich besorgte mir noch 2 Netzwerkkabel und einen Switch damit die Box verbunden ist und die Internetbereitschaft auch besteht. Mit dem IP Scanner finde ich Meteohub, verfahre weiter nach Anleitung, aber sobald ich das Netzwerkkabel ziehe kann ich die Adresse des Wetterservers im Browser nicht mehr aufrufen obwohl mir die FritzBox im Menü die WLAN-Bereitschaft genau dieser Adresse signalisiert.


    Für schnelle Hilfe jeder Art bin ich unheimlich dankbar. Seit Wochen freue ich mich schon über die Revolutionierung meiner Wetterdatenerfassung und habe nur Ärger...

  • Das darf aber wirklich nicht auf Dauer sein - der Switch ist geborgt und die Kabel ziehen sich durch die ganze Wohnstube bei meiner Mutter. Ich möchte die 18-jährige Messreihe in meinem Heimatort fortsetzen. Ich fragte bereits 2 Informatiker in meinem Freundeskreis, die mir nicht helfen konnten. Den einen hatte ich mittels TeamViewer zugeschaltet.


    Dann versuche ich am Sonntag, spätestens am Montag die restlichen Einstellungen dann halt mit dem Netzwerkkabel vorzunehmen, aber vielleicht hat ja jemand bis dahin eine Lösung für mein Problem oder kennt sich mit der Problematik FritzBox und AwekasBox aus.

  • Moin moin! Hast du folgendes beachtet?:

    Quote from data-link=

    Um Meteohub in das WLAN einzubetten, ist es
    erforderlich Meteohub neu zu starten und dabei das LAN Kabel vom Meteohub abzuziehen.
    Meteohub erkennt dies und baut dann eine WLAN-Verbindung anhand der getätigten
    Einstellungen auf.

    Steht so leider nicht in der Anleitung zur Awekas-Box, ergibt sich aber aus der Anleitung für meteohub (dort S. 24, im Internet frei verfügbar). Vielleicht hilfts ja, ich habe an der Stelle wegen dieser fehlenden Information nämlich auch ne Weile gebraucht bis ich die Box endlich im W-Lan hatte...

  • Also bei mir hat es, soweit ich mich erinnere, gereicht, den von Jauerling beschriebenen Schritt 1 durchzuführen, dann lediglich die Awekas-Box vom Strom zu trennen, diese wieder einzustecken und direkt nach dem Wiedereinstecken, solange die Box noch hoch fährt, das LAN-Kabel abzuziehen. Mag aber auch anders funktionieren :winking_face:

  • Vielen Dank schon mal an dieser Stelle für die vielen nützlichen und vor allem schnellen Hilfestellungen. Morgen, spätestens übermorgen werde ich einen neuen Versuch wagen und überlege mir aus Zeitgründen das ganze Zeug einzupacken und mit nach Hause zu nehmen um es hier in Ruhe konfigurieren zu können, bis ich es wieder zu meiner Mutter aufs Dorf bringe. Dürfte ja auch funktionieren - hoffe ich zumindest....

  • Also, am Stecker ziehen lag es nicht, aber er sollte dennoch für den
    Neustart der AWEKAS Box gezogen werden. Dank einer ausgiebigen
    Teamviewersitzung mit Othi konnten 2 Probleme behoben werden.


    1)
    Die von mir eingetragene WLAN-IP war völliger Quatsch. Hier muss die
    von mir frei gewählte IP der Awekas Box rein. Der diesbezügliche Satz in
    der Anleitung hatte mich hoffnungslos überfordert.
    2) Das
    Hauptproblem bestand allerdings in der Verschlüsselung meiner FritzBox.
    Eingestellt war WEP (was heute wohl niemand mehr hat und unsicher ist)
    und wir setzten sie auf WAP.


    Außerdem stellte ich fest, dass wie
    auch in der Anleitung steht, die Reihenfolge beim Anschluss der AWEKAS
    Box eine große Rolle spielt - Das Stromkabel zum Schluss.

  • Hy Jörg !
    Genau das selbe Problem hatte ich auch total blöd beschrieben in der Anleitung . Ich hatte auch Tage versucht bis mir nachher eingefallen ist in dem Feld der Fritzboxname stehen muss und nicht irgend eine Ip oder so ! Also Fritzboxname rein und Dein Passwort bei Schlüsseltext eintragen und links oben WLANadapter aktivieren. Speichern und Box Neu starten Lankabel natürlich ab dann sollte WLAN klappen ! Viel Glück

  • Gestern tauschte ich die Fritzbox gegen den Speedport W724 V Typ B von der Telekom aus. Telefonie, Internet, WLAN - war alles super schnell eingerichtet. Ich scheiterte und verzweifelte allerdings bei der Netzwerkkonfiguration mit der Awekas Box. Der IP-Scanner kann die Box nicht finden.


    Nun fand ich hier im Forum ein altes Thema von 2013, dass der Speedport der Telekom und die Awekas Box einfach nicht zusammen funktionieren. Nun bin ich mehr als erschüttert und hab keine Ahnung was ich machen soll. Gestern dachte ich noch, ich habe irgendeinen Fehler gemacht und nun scheint ein größeres Problem vorzuliegen. Hunderte andere Nutzer sind doch sicher auch bei der Telekom - was macht ihr?

    • Official Post

    Warum soll die AWEKAS Box nicht funktionieren.
    Ich nehme mal an das der alte und der neue Router verschidene Netze verwenden und die IP auf fix eingestellt war.
    Also wenn der alte Router noch da ist wieder an den alten Router stecken - auf die Box zugreifen und dann Netzwerk auf DHCP stellen.
    Dann wieder an den neuen Router anschließen und IP suchen.


    Sonst einfach die Notfall IP der Box verwenden - siehe hier: TIPP: AWEKAS Box Netzwerk Zugriffsfehler beheben.
    und das Häkchen bei DHCP setzen. Dann IP suchen.

  • Ich bin leider noch keinen Schritt weiter gekommen. Bei der alten Fritzbox war DHCP aktiviert und beim neuen Speedport ebenso. Die Notfall IP 192.168.1.77 funktioniert auch nicht. Ich steh voll auf dem Schlauch. Es hat auch ne halbe Ewigkeit gedauert bis ich dahinter gekommen bin, dass ich nicht im Expertenmodus war und so die Registerkarte "Netzwerkeinstellungen" für die DHCP-Einstellungen sehen konnte.


    Die Wetterstation ist mit der AWEKAS Box über USB verbunden und der Speedport der Telekom jeweils mit einem Netzwerkkabel (gelb) mit dem PC und der AWEKAS Box (LAN 1 und LAN 2). Weitere zwei Eingänge sind vorhanden so dass ich nun auf einen Switch verzichten kann. Ich hab inzwischen auch schon alle Kombinationen mit Stecker rein, raus, Strom ein und aus durchprobiert, aber der IP Scanner findet die AWEKAS Box nicht. Alle Geräte haben Strom und die internetbereitschaft hergestellt.

  • Ein paar Fragen zum Verständnis:
    Hast du überhaupt eine Box mit WLAN-Ausstattung? Wenn ja, dann können dir andere helfen.
    Aber selbst wenn sie eine hat, dann versuche es einfach mit Kabeln und einem Switch, so wie es früher bei der Fritzbox vermutlich war.
    Im lokalen verkabelten LAN musst du die Box mit der "NotfallIP" erreichen, oder die Box ist kaputt.

  • Jörg.Müller: ich glaube dein Subnetz stimm nicht, möchte meinen das der Telekom Router damals immer 192.168.2.XX als Netzt konfiguriert hat, wenn die Box jetzt auf 192.168.1.77 läuft, funktioniert die Kommunikation nicht

  • Meine Box läuft bereits seit knapp 2 Jahren im WLAN-Betrieb und nun logischwerweise erst mit dem Anbieterwechsel nicht mehr. Die Geräte und Kabel sind alle intakt; davon gehe ich aus.
    Die Kommunikationsblockade wegen dem Subnetz hört sich ganz plausibel an und werde es sobald als möglich überprüfen. Wie würde ich denn dann fortfahren? Die IP des Speedports der Telekom auf 192.168.1.1 ändern wie es Othi im Thema " AWEKAS Box Netzwerk Zugriffsfehler beheben" beschreibt? http://www.awekas.at/forum/index.php?thread/13552

  • welcher Anbieter mit welchen Gerät (FritzBox?) war vorher vorhanden?
    so wie es Othi beschrieben hat, würde ich es probieren

    • Official Post

    Also Jörg ich würde folgenden Weg vorschlagen.


    1.) Über die "Notfall IP" ( http://www.awekas.at/forum/index.php?pag…&threadID=13552) auf die Box einsteigen.
    2.) Beim Netzwerk bei WLAN und LAN beide Häkchen bei DHCP setzen.
    3.) speichern und Box neu starten
    4.) PC wieder auf "normale IP Konfigruation" zurückstellen
    5.) Auf die Fritzbox einsteigen und im "Heimnetzwerk" die Box suchen. Fritzbox listet seine Geräte die angeschlossen sind.
    6.) Wennst wirklich willst, wieder das DHCP rausnehmen. (die anderen Parameter aber nicht verändern - die kommen vom DHCP richtig daher)