Posts by bautzmann

    Es gibt zahlreiche Stationen, die mitten im Sommer Frost melden, bis sie gesperrt werden. Oder was meistens passiert: es werden viel zu hohe Temperaturen mangels Strahlungsschutz gesendet. 180 Sommertage wären bei einigen nicht die Ausnahme sondern die Regel. Mit den anderen Parametern ist es ähnlich. All diese Fehlmessungen kommen dann in die Karten mit rein. Und damit ist eine Karte nicht mehr aussagekräftig, sondern nutzlos.

    Wenn man nur seine klimakenntage haben will... dazu gibt es reichlich Software (z.B. WSWIN oder Metohub), die das auswerten können und auf die eigene HP stellen. Dazu braucht es nicht AWEKAS.

    Wenn man das trotzdem will: woher bekommt AWEKAS diese Daten? Die Softwares können das meistens nicht senden, weil sie dafür nicht ausgelegt sind. Also müßte AWEKAS das aus den gemeldeten Daten dann selber rausfummeln. Viele Stationen senden aber nicht 24/7, sondern schalten nachts ab, im Urlaub wird gar nicht gesendet, oder es wird nur sporadisch mal gemeldet. Viele User fangen an, senden 3-4 Monate und hören auf, um nach 3-4 Monaten mal wieder anzufangen.

    Was will ich damit sagen: die Informationen die du so erhälst, sind absolut nicht brauchbar und untereinander kaum verglleichbar, weil niemand weiß, wie genau es die Nachbarstation nimmt, welche "Fehlzeiten" oder "Fehlmessungen" darin enthalten sind. Das können auch die Admins kaum kontrollieren - die würden sich bedanken!!!!

    Also eine Kartendarstellung fällt aus (wäre aber das einzig sinnvolle) und für die eigene Instrumentenseite braucht man das nicht wirklich, weil man es ja auf seiner HP mit seiner Software i.d.R. darstellen kann.


    ich persönlich hätte nix dagegen, sehe aber aus meiner Erfahrung heraus, keine Möglichkeit der praktikablen Umsetzung. Wenn die Abmins und Othi anderer Meinung sind - nur zu....8)

    Hallo Tom,

    das hatten wir alles schon mal vor Jahren im Programm. Ist leider an der mangelnden Datenqualität gescheitert. Diese Karten haben nur am 1. Januar gestimmt, Schon nach wenigen Wochen waren die Karten "kunterbunt". Wir hatten z.B. den Jahresniederschlag und den Monatsniederschlag im Programm. Da aber die etliche User gelegendlich auftretende Fehlmessungen (was ja immer mal passieren kann...) diese weder bei sich, noch auf AWEKAS berichtigen, sondern einfach weiter senden.... Das war damals, als ich noch AWEKAS-Admin war, mein ganz spezielles Baby: Klimadaten. Othmar hatte von Anfang an recht, als er sagte, daß das nicht klappen wird. Wir haben damals einen irren administrativen Aufwand betrieben, leider ohne jeglichen Erfolg.

    Aber es gibt zumindest für Deutschland eine excellente Alternative vom Kollegen Michael Theusner: https://www.mtwetter.de

    Moin,

    ich stimme Udo zu - da bleibt im Prinzip nur eine erneute Eichung im Windkanal.


    Im Prinzip müßte der Umbau eine etwas langsamere Windgeschwindigkeit anzeigen, weil das Schalenkreuz größer ist. Allerdings wird das anscheinend durch die sehr viel bessere Lagerung mindestens kompensiert. Hinzu kommt die geringere Anlaufgeschwindigkeit. Wo der orig. Davis Anemoter also noch steht, wird jetzt eine Wert angezeigt. Des weiteren schlägt garantiert zu Buche, daß der Umbau viel länger nachläuft, weil er eben besser gelagert ist und auch bei Böen logischerweise schneller reagiert - sich aber eben auch langsamer "abreagiert".


    Ob "large" oder "small" -> wir wissen nicht welcher Korrekturfaktor sich dahinter verbirgt. Da es für die Davis eben nur 2 Schalenkreuze gibt, ist das für den gedachten Zweck ja auch ausreichend.


    Was man nicht vollkommen außer acht lassen darf, ist die "interne Berechnung" von Davis. Die berücksichtigen garantiert bei der ermittelten Windgeschwindigkeit die etwas "erhöhte Reibung" des Systems (gegenüber anderen Systemen mit besserer Lagerung) in ihrer Software. Selbst bei exakt gleicher Schalenkreuzgröße wist Du also je nach Lagerung andere Werte bekommen, nicht nur weil sich ein Sytem leichter/schneller dreht als ein anderes, sondern weil, wie hier die Davissoftware exakt auf ihr System abgestimmt ist.


    fiktives Beispiel bei identischen Schalenkreuzen:

    50 UPS = 20,00 km/h bei Thies aber 21,50 km/h bei Davis

    (weil Davis etwas schwergängiger ist, muß das die Software etwas nach oben korrigieren bei gleicher Drehzahl)

    Quote

    Mit dem Internet kanns nichts zu tun haben...

    Für mich schon. Wenn WSWIN nach dem Neustart des PC sofort eine Datenmeldung absetzt, bevor die Internetverbindung aufgebaut ist, ist das WSWIN-Verhalten nachvollziehbar. Warum dann bis 14h Stillstand ist,....???? Scheint allerdings mit dieser Nummer zusammen zu hängen.


    Mögliche Abhilfe: Die Datenübermittlung um 1-2 Minute verzögern, dann ist die Internetverbindung auch aufgebaut.


    WSWIn schaltet den Sendebetrieb nach 3 Fehlversuchen (bei einem 5-Min Takt also nach 15 Minuten) nur für 2 Std. ab. WSWIN wartet 13 Sek. auf eine Antwort - erst dann wird es als Fehlermeldung gezählt. Es ist also nicht so, daß WSWIN sofort aussteigt. Das ist übrigens schon seit 2 Jahren so und zwar bei allen Wetterportalen.

    Der Grund: bei permaneneten Fehlermeldungen im Sendebetrieb (egal bei welchem Portal), hängt sich WSWIN irgendwann auf. WSWIN kann den Grund, warum ein Portal nicht erreichbar ist, nicht feststellen. Das kann am Wetterportal, an lokalen Rechnerbedingungen, oder auch am Internetprovider, etc. liegen. Da WSWIN es ermöglicht, Daten auch im 1-Minutenintervall zu erfassen und demzufolge auch in diesem Intervall "benutzerdefinierte Dateien" für die HP erstellen kann, können permanente Fehlermeldungen WSWIN dann lahmlegen - und dann geht eben gar nichts mehr - auch kein Sendebetrieb, da WSWIN auch keine neuen Daten mehr einliest. Also mußte WSWIN neu gestartet werden - was viel ärgerlicher war, als wenn WSWIN sicherheitshalber für die nächsten 2 Std. den Sendebetrieb (immer nur für das betroffen Wetterportal) einstellt und dafür am Laufen bleibt.

    Außerdem kann man diese Fehlermeldungen mittels des roten R-Buttons händisch löschen, dann sendet WSWIN wieder weiter, schaltet allerdings nach 3 erneuten Fehlversuchen wieder ab.

    Stellvertretend für den "Hersteller" (da er im Urlaub ist) antworete ich mal: Nein. Ob eine solche Anpassung mittels Iframe überhaupt möglich ist, weiß ich nicht - zumindest ist mir nichts bekannt. Übrigens hast Du ja mit der Daviskonsole das gleiche Problem.

    Auch wenn es nicht immer so hübsch ist, würde ich das Scrollen einfach zulassen.

    Rechner runter fahren, aus machen (komplett stronmlos - also Stecker ziehen und 1-2 Min. warten) - und danach wieder hoch fahren. manchmal hilft das.

    Kartenauswahl neu setzen und als Favorit speichern. Dann den angezeigten Link im Firefox etc. abspeichern etc. Dann bist du unabhängig von guckies und dem cache....